• abo gernot k
    abo gernot k
  • abo willi k
    abo willi k
Ahoi! Pop 2014

Ahoi! Pop 2014
Musik-Festival | 5.-8.11.

The Art of Pop Jahrgang 2014 ohne Kompromisse, hintergründig, kühn, zwingend und voll rastloser Energie von lautstark rockend bis melancholisch verträumt. Ahoi werte Musik-Aficionados, willkommen zu einer weiteren Ausgabe von Ahoi! Pop im freundlichen Zeitkulturhaus am Linzer Hafen!

Eine feine, streng subjektive Selektion jüngster Großereignisse im weiten Feld der Popmusik ist mal wieder auf unserem Radar. Und eines steht fest: Ein unüberwindbares Paket voller female power wird das heurige Festival von 5. bis 8.11. dominieren.

Freut euch auf Live-Sets von Neneh Cherry With RocketNumberNine, St. Vincent, Palma Violets, ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead, Fiva, Seekae, Young Fathers, The Hidden Cameras, Cherry Sunkist & Tina Frank live, INVSN, Merchandise, Clara Luzia, Coasts, Nothing, The Boys You Know, Olympique, Perrecy, eine fette DJ-Line an allen Abenden, ein souliges Warmup und einen extra special instore-gig in der Linzer Innenstadt!

In diesem Sinne, welcome aboard again +++


Festival-Programm

 

Ahoi! Pop 2014

Stapellauf mit Tiefgang und Augenzwinkern: Das Comeback der "Ikone des Cool" trifft auf IDM mit Pop-Appeal, audiovisuelle Avantgarde und bayerisch-britischen Humor.

// GS: € 26/28/32 // Tickets!
Ahoi! Pop 2014

Erster Österreich-Landgang ever von einer der besten neuen britischen Rockbands plus Psychedelic HipHop, Noise-Pop, No-Bullshit-Rock und Sphärisch-Treibendes zum Tanzen und Träumen.

// GS: € 26/28/32 // Tickets!
Ahoi! Pop 2014

Wellen der Zerstörung branden gegen Wellen der Verzückung am Ahoi!-Pop-Abend 3 - Live-Energiebomben zwischen Extremrock und tanzverliebter Pop-Schwermut.

// GS: € 26/28/32 // Tickets!
Ahoi! Pop 2014

Ein All-Female-Package der Extrakajüte zum Finale: Erfinderischer Art-Pop aus Übersee folgt auf tight groovenden Rap und feinstes Songwriting aus heimischen Gewässern.

// GS: € 26/28/32 // Tickets!

Ahoi! Pop Warmup:

 

Ahoi! Pop 2014 Warmup in der KAPU!
So. 02.11.2014 // 20:00 Soul/R&B
Bilal
Support: The Unused Word

Geht es um Neo Soul und kontemporären R&B, dann kommt man an diesem Mann nicht vorbei. Eine der größten Soulstimmen der Jetztzeit als Festival-Warmup in der KAPU! Tickets im VVK an der Posthof-Kassa (Di-Fr 15-19 Uhr) sowie an der KAPU-Abendkassa.

// KAPU (Kapuzinerstraße 36, 4020 Linz): € 15 (Einheitspreis)

...und als Ahoi! Pop Extra:

 

Ahoi! Pop 2014 Extra
Sa. 08.11.2014 // 16:00 Pop
Heidi Happy
the genuine in-store show

Die Liebe zum Leben ist vertont: Mit verspieltem Charme und voller Leidenschaft präsentiert die Schweizer Multiinstrumentalistin ihre vielfältigen und bewegenden Songs.

// the genuine (Domgasse 5, 4020 Linz): Eintritt frei!

Ticketpreise

Ahoi! Pop 2014 Einzeltickets:
5.11.,
6.11., 7.11., 8.11.: € 26/28/32, alle Preise abzgl. € 2,- für 4youCard-BesitzerInnen!

Festivalpass: € 99,- ...berechtigt zum Eintritt aller Termine von Ahoi! Pop 2014 im Posthof (5.-8.11.)

Ahoi! Pop 2014 Warmup 2.11. (KAPU): € 15 Einheitspreis (VVK Posthof-Kassa, AK KAPU)

Ahoi! Pop 2014 Extra (genuine): Eintritt frei!


 

Updates

Update 29.10. | Latenight in der Tischlerei >> Im Club Opens external link in new windowDieTischlerei, unweit vom Posthof in der Linzer Industriezeile gelegen, heißt der Arbeitsgegenstand nicht Holz, sondern Musik. Zielgruppe: Erwachsene und Musikindividualisten. Doors jeweils Freitag und Samstag um 23:00 Uhr, also ideal passend für alle Nachtschwärmer, die nach einem Live-Konzert noch nicht nach Hause wollen.

Mit dem Ahoi! Pop 2014 Musik-Festival gibt's nun erstmals auch eine Schnittmenge zwischen Posthof und DieTischlerei, nämlich um 50 % ermäßigten Eintritt für alle Festival-Besucher in den Electronic-Club. Nötig ist nur der Vorweis eines Ahoi! Pop-Tickets von 7. bzw. 8.11. an der Tischlerei-Kasse.




Update 10.10. | Nicht nur für Kopfnicker: Festivalpass-Edition 2014 eingetroffen! Extrafrisch und ab sofort exklusiv nur an der Posthof-Kassa zum Preis von € 99,- erhältlich, berechtigt das schmucke Ding zum Eintritt bei allen Festivalkonzerten von Ahoi! Pop 2014 im Posthof und gilt zudem im gesamten Festivalzeitraum auch als Fahrkarte für die Linz AG Linien von und zum Posthof.




Update 30.9. |
Das Programm von Ahoi! Pop 2014 ist fertig! Das letzte Boarding kommt von einer "bold new force" (Sunday Times) im Bereich psychedelic HipHop, nämlich von Opens external link in new windowYoung Fathers aus Edinburgh.

Freut euch also mit uns auf Live-Sets
von Neneh Cherry With RocketNumberNine, St. Vincent, Palma Violets, ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead, Fiva, Seekae, Young Fathers, The Hidden Cameras, Cherry Sunkist & Tina Frank live, INVSN, Merchandise, Clara Luzia, Coasts, Nothing, The Boys You Know, Olympique, Perrecy, DJ-Sets an allen Abenden, einem souligen Warmup und einem extra special instore-gig in der Linzer Innenstadt!


 

Update 26.9. | Ahoi! Pop 2014 Gewinnspiel powered by Zipfer: Gewinne 1 von 5 Festivalpässen für das Musik-Festival im Posthof! Zur Verkürzung der Wartezeit bis zum Ahoi! Pop 2014-Stapellauf haben Opens external link in new windowZipfer und Posthof ab sofort 5 Festivalpässe zu vergeben! Wer einen davon gewinnen möchte, mailt ehest möglich an music@posthof.at, Gewinner werden gelost. Teilnahmeschluss ist Do. 30.10., 18 Uhr - Good luck! 



Update 25.9. | The Boys You Know neu im Line-up am 6.11. als Ersatz für Phantogram! "Man muss tun was man liebt. Und was man kann. Immer und überall. Und was 'The Boys You Know' können, ist nahtlos das Mutterjahrzehnt des Alternative Rock ins Youtube Zeitalter zu übersetzen", schreibt der FM4 Moderator Robert Zikmund über das neue Album von Opens external link in new windowThe Boys You Know. Zeitgemäß ohne anbiedernd-modern zu klingen, hart ohne brutal zu sein, verträumt ohne kopflos zu wirken und ausgetüftelt ohne verkopft zu sein. First class Referenzen zum Einstand für das blutjunge Projekt mit Homebase Vienna. Ahoi! Boys & Girl, welcome aboard am 6.11.!



Update 23.9. |
Phantogram canceln Europa-Tour! Sehr zu unserem Bedauern haben Phantogram soeben ihre gesamte, anstehende Europa-Tour gecancelt, darunter auch den für 6.11. im Rahmen von Ahoi! Pop 2014 geplanten Posthof-Gig.

Vom Band-Management erreicht uns dazu diese Meldung: "Due to unforeseen schedule conflicts, Phantogram regrets that we have to cancel our upcoming UK and Europe tour dates. We will work to get back overseas as soon as possible, and apologise for any inconvenience this causes to the fans. We hope to see you soon! Apologies for any inconvenience caused here, it is a real shame. Hopefully we can look at something in 2015."

An einem Ersatz für den damit freigewordenen Ahoi-Festivalslot wird bereits getüftelt, please stay tuned!



Update 22.9. |
Neue Woche, neue News zu Ahoi! Pop 2014: Nach einem arbeitsamen Wochenende konnte soeben ein größeres Update eingespielt werden - schön langsam nähern wir uns damit dem finalen Festival-Programm!

Seekai & Perrecy am 5.11. >>
So sperrig der Begriff idm (intelligent dance music) auch sein mag, so sehr freut es auch, daß Bands wie Seekae im Stande sind, diesem eine Portion Sex-Appeal zu verleihen. Soeben erschienen ist "The Worry", das 3. Album des Opens external link in new windowaustralischen Trios, auf dem man sich keine Sorgen um das gepflegte Outback aus Post-Rock, Experimental und Electronic machen muss. +++ Perrecy sieht nicht nur ein bisschen aus wie Morrissey, sondern transferiert seine Leidenschaft auch in eine eindeutige Richtung: "Du bist das Opfer" titelt sein Album-Debüt, auf dem der Opens external link in new windowIngolstädter Barde sämtliche Top-Hits des Helden aus Manchester ins Deutsche überträgt!

DJ-Lineup >>
Zum Eingrooven vor Beginn und in den Umbaupausen zwischen den Konzerten findet sich auch heuer wieder ein exklusives Ahoi! Pop DJ-Lineup an (den) Deck(s) im Foyer: Flip (Texta) macht den Anfang am 5.11., es folgen Man on the Moog (The Gap) am 6.11, das Shy DJ-Team am 7.11. und ein FM4 Kombi-Set von Susi Ondrusova & Kathi Seidler zur Potenzierung der Female-Power beim Festival-Finale am 8.11.

Bilal - Warmup am 2.11. in der KAPU >>
Geht es um Neo Soul und kontemporären R&B, dann kommt man an diesem Mann nicht vorbei: Opens external link in new windowBilal ist ohne Zweifel eine der größten Soulstimmen der Jetztzeit und kollaborierte bereits mit Größen wie Common, Jay-Z, Beyonce, Erykah Badu oder den Roots. Eine kleine Sensation, dass dieser Mann als Warm-Up für Ahoi! Pop 2014 in der KAPU gastieren wird!

Heidi Happy - genuine in-store show am 8.11. >>
Mit verspieltem Charme und voller Leidenschaft präsentiert Opens external link in new windowHeidi Happy ihre vielfältigen und bewegenden Songs. "Golden Heart" nennt sich ihr aktuelles Album, bei der die Schweizer Sängerin und Multiinstrumentalistin mit Hilfe von Folk, Pop und Electro die Liebe zum Leben neu vertont. Also Ahoi! Pop Extra am 8.11. nachmittags im genuine-Store in der Linzer Domgasse 5. Eintritt ist frei.



Update 16.9. | Ach du Schande: Aus produktionstechnischen Gründen muss der Livegig von Stereo MCs im Posthof leider soeben Opens external link in new windowauf 22.11. verlegt werden! Tickets für diese "Full Connected" Soloshow sind bereits im System aktiviert. Eintrittspreise für Neneh Cherry am 5.11. im Rahmen von Ahoi! Pop 2014 wurden dafür an die weiteren Festivalabende angeglichen.



Update 15.9. |
Im London der späten 80er und frühen 90er prägten sie die Subkultur erstmals entscheidend mit und machten das HipHop-Genre auf der Insel salonfähig. Ein wuchtiger Stapellauf für Ahoi Pop 2014: Neneh Cherry und Stereo MCs als Co-Headliner on stage am Eröffnungsabend 5.11.!

Vor mehr als 20 Jahren gewannen die Opens external link in new windowStereo MCs mit "Connected" zwei Brit Awards, verkaufte Millionen Platten und bespielten als erster Rap-Act die Main Stages großer Rockfestivals, noch bevor DE LA SOUL oder PUBLIC ENEMY Ähnliches taten. Die Londoner HipHop/Downbeat-Legende badete ohne Zweifel ausgiebig im Glamourbad des Erfolgs und blieb dennoch bis heute unglaublich erdig, charmant und liebenswert.

Popstar, Earth Mama, Legende: "Buffalo Stance" und "Manchild" machten sie in den 80er Jahren zum Star, mit Hits wie "Woman" und "7 Seconds" verkaufte sie in den 90ern Millionen Platten. Opens external link in new windowNeneh Cherry war auf Welttourneen und auf unzähligen Magazin-Covern, von Musikzeitungen bis zur Vogue. Ihr frecher, aber nie inhaltsloser Stil, samt ihrer überbordenden Energie, zog Begeisterte in Scharen an. Nach fast 18 Jahren veröffentlichte die in Stockholm geborene Sängerin Anfang 2014 nun erstmals wieder ein Album unter ihrem Namen. Und "Blank Project" klingt roh, elektronisch und ist damit eine Abkehr von allem, was man bisher von Neneh Cherry gehört hat. Und dennoch oder vielleicht gerade deshalb ist ihr damit etwas Außergewöhnliches gelungen!



Update 4.9. | Ganz offensichtlich mag dieser Mann alles, versucht alles und kann auch alles. Dennis Lyxzén zählt zu den prägendsten Figuren der skandinavischen Musikszene. Mit seiner Post-Hardcore-Band Refused schuf er in den 90ern drei brachiale Alben, das letzte, "The Shape Of Punk To Come", wurde von zahllosen Magazinen unter die wichtigsten Alben der 90er gewählt. Es folgten Politrock mit The (International) Noise Conspiracy, Punk mit AC4 oder Power-Pop mit The Lost Patrol Band. Mit Opens external link in new windowINVSN macht er jetzt auch noch dunkle, kalte, unglaublich ergreifende Popmusik. Ein perfekter Festival-Beitrag für den 7.11.

2014 definitiv am Schirm haben muss man auch Olympique!
Ob durch die charismatische Stimme des Sängers, in der sich ebenso rockige Elemente wie melancholisch-weiche Facetten des Soul wiederfinden, oder durch die Verbindung von eingängigen Melodien, auflösenden Harmonien und treibenden Beats: Das Trio aus Salzburg erschafft ein sphärisches Klanggemisch, dem sich kaum ein Zuhörer entziehen kann. Nach dem ersten Vorboten mit "The Reason I Came" (samt megaaufwendigem Videodreh) werden Opens external link in new windowOlympique noch dieses Jahr ihr Albumdebüt releasen und auf Headlinertour im Frühjahr 2015 auch in den Posthof zurückkehren. Zuvor geht's am 6.11. aboard bei Ahoi! Pop!



Update 4.8. | Kleiner Ritterschlag für Ahoi! Pop: Niemand geringeres als Opens external link in new windowPitchfork, eine der respektabelsten Adressen im globalen Web der Musikwelt, hat das freundliche Festival für Zeitmusik am Linzer Hafen kürzlich in ihren Opens external link in new window"most favourite festivals" Guide aufgenommen. Als streng subjektive Selektion der Pitchfork-Redaktion versammelt der Guide "...events all over the world, big and small, in cities and out in the countryside, in fields and clubs and parks. The only thing they all have in common? Lots of great bands."

Ahja, apropos, seit eben bestätigt als Headliner für den Festival-Abend 7.11. sind Opens external link in new windowTrail Of Dead! So elegant wie kaum eine andere Band wechseln die Texaner zwischen Pathos und Ironie, wuchtigen Gitarrenwänden und zarten Melodien. Mit ihrem vorläufig letzten Album "Lost Songs" (2012) beweisen TOD, dass sie den Hypestatus ihres 2002 veröffentlichten Longplayers "Source Tags & Codes" (Pitchfork gab damals die Höchstnote 10!) gut verdaut haben. Eine gute Gelegenheit also, um sich live von ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead (damit der vollständige Bandname auch einmal gefallen ist;-)) mitreißen zu lassen, zumal brandaktuell für Ahoi! Pop auch ein neues Full-Length-Album mit im Gepäck der Jungs sein sollte!




Update 17.7. |
Opens external link in new windowPhantogram sind Sarah Barthel und Josh Carter und damit eines der bestbehütetsten Geheimnisse der US-Indieszene. Obwohl das Elektrorock-Projekt aus New York bereits seit 2007 gemeinsam Musik macht und schon mit den Schwergewichten der Szene von Beach House, Caribou bis The xx und M83 auf der Bühne stand, sind sie hierzulande immer noch der Kategorie Entdeckung zuzurechnen. In ihrer Musik pendeln die beiden zwischen Maschine und Gefühl: Sanftes Gehauche zu stoischem Drumcomputer, epische Synthies zu altmodischem Schellenkranz, zärtliche Gitarre zu hartem Beat. Das klingt trotz Indiestatus nie schwierig oder abgehoben, sondern birgt ganz im Gegenteil Radiopotenzial. Für Ahoi! Pop 2014 am 6.11. in Linz!



Update 24.6. |
Zurück zum Start für das Lineup am 6.11. - Josh Rouse ist raus, leider muss er seine für Herbst geplante Tour canceln (an uns lag's definitiv nicht;-). Dafür aber Ring frei für die erste Österreich-Show ever der Opens external link in new windowPalma Violets! Vom blechernen Lo-Fi-Sound über den lärmenden Gesang und die Bassline bis hin zur Unbeschwertheit der Texte stimmt bei den UK-Senkrechtstartern tatsächlich einfach alles.

Mit dabei am selben Abend neben allerlei Band-Shirts, CDs und sonstigen Goodies auch Opens external link in new windowMerchandise aus Florida! Vor dem genresprengenden Post-Punk-Monster des gleichnamigen Trios haben sich britische und amerikanische Medien allesamt schon verneigt - und wir tun das auch.



Update 15.5. | Annie Clark aka Opens external link in new windowSt. Vincent ist die Frau der Stunde, die scheinbar mühelos und nach Belieben einen Erfolg nach dem anderen einfährt. Nach der Zusammenarbeit mit Altmeister David Byrne und dem gigantischen, gemeinsamen Opens external link in new window"Love This Giant" präsentiert sich die Gitarristin mit ihrem Anfang 2014 erschienenen, selbstbetitelten vierten Album so kühn und zwingend wie nie. An Deck im Linzer Hafen zum Festivalfinale am 8.11.

Ebenfalls bereits im Trockenen für den selben Abend ist Opens external link in new windowFiva: Brandaktuell legt die Münchner Rapperin, Moderatorin und Autorin mit "Alles leuchtet" ihr fünftes Studioalbum vor. Zusammen mit der tighten Groove-Einheit um Stephan Kondert, dem jahrelangen Weggefährten DJ Radrum an den Turntables und Fivas unbestreitbarem Improvisationstalent lässt das schon jetzt ordentlich Opens external link in new windowVorfreude auf die Liveshow aufkommen.

Endlich dort, wo sie so lange hin wollte, ist Opens external link in new windowClara Luzia. Nämlich bei lauten Gitarren, Verzerrten und wuchtigen Drums. Den Lagerfeuergitarren, die musikmachenden Frauen gerne umgehängt werden, ist die Songwriterin mit ihrem aktuellen Album "We Are Fish" entwachsen, wenn das auch nicht heißen soll, dass nur mehr geklotzt wird. Die ruhigen Momente gibt’s nach wie vor (etwa bei einer jüngst im Wiener RadioKulturHaus stattgefundenen Unplugged-Session samt Opens external link in new windowlimitiertem Vinyl). Aber eben auch die längst fälligen Ausbrüche, und die wird's verstärkt geben am 8.11.

Zur eher seltenen Spezies der Singer/Songwriter, die nicht das Leid der Welt  beklagen, sondern vielmehr vom Glück des Lebens künden wollen gehört der aus Nebraska stammende, heute zumeist in Spanien lebende Opens external link in new windowJosh Rouse. Nach zwei Ausflügen in Latino-Gefilde kehrt der 41-Jährige mit seinem aktuellen, bereits zehnten Album zu seinen musikalischen Wurzeln in Nashville zurück und setzt seine Opens external link in new windowlebensbejahenden Melodien voller Wärme in Szene. Eine eingängige Mischung aus Pop und Country als erste Fixgröße am Festivalabend 6.11.

Unüberwindbarer Optimismus dürfte seit je her wohl auch Grundlage für das Schaffen von Joel Gibbs gewesen sein. In den lokalen Kirchen inszenierte er einst die legendärsten Nächte der Stadt und prägte mit performativen, alles umstürzenden Shows, die Religion hinterfragten und Sexualität feierten, die Musikszene Torontos, als es sie fast noch nicht gab. Der Kopf der Opens external link in new windowHidden Cameras (3. Festivalabend 7.11.), war der erste kanadische Künstler, der bei Rough Trade unterschrieb. Inzwischen wohnt er in Berlin, hat seinen festen Platz gefunden, als Songwriter, als Künstler. Auch 2014 ist gegen die "Gay church folk music" des kanadischen Schöngeists kein Kraut gewachsen: Tanzen, tanzen, tanzen Opens external link in new windowjenseits aller Vorurteile und Klischees!

Und so etwas wie der weiße Fleck auf der schwarzen Weste des Extreme Metal-Labels Relapse sind Opens external link in new windowNothing (7.11.), denn das Quartett aus Philadelphia hat so wenig mit Metal zu tun, wie Mortican mit Synthiepop. Und dennoch teilen sich beide Bands ein und dasselbe Label. Auf seinem Debütalbum "Guilty Of Everything" verschmilzt das Quartett um Domenic Palermo (ex-Horror Show) nahtlos den riesigen, verzerrten Gitarrensound von 90er/00er Giganten wie My Bloody Valentine und Smashing Pumpkins mit dem introspektiven Post-Metal/Hardcore von Jesu. Opens external link in new windowMassiv laut, dunkel, introspektiv und gleichzeitig schön melodisch - kurz: ein Triumph!

Freitag, 29. Juli 2016

NEWS

Wahre Blumenkinder von der hellen und dunklen Seite der Macht von 3. bis 5.11. im Posthof
Aktuelle BesucherInnen-Info zum Open Air am 12.7. im Linzer Donaupark
Jetzt mitreden und Freiräume in Linz gestalten
DJ Mad, Denyo und Eizi Eiz rocken die Gugl
25. Juni bis 5. September

Specials