• musik abo k
    musik abo k
  • theater abo k
    theater abo k
  • friedrich ani k
    friedrich ani k
  • folkshilfe k
    folkshilfe k
Programm
Das Posthof Konzert-Abo
Sa. 11.05.2019 // 20:00 | Singer/Songwriter

Robert Forster

Inferno


// MS: € 30/35/40 (Einzelpreis) // Tickets!


Robert Forster (c) Bleddyn Butcher

"The jungle is coming up to the door,
The birds that are calling are hard to ignore"


Mit "Inferno" legt der australische Singer-Songwriter Robert Forster sein erstes Soloalbum seit vier Jahren und sein zweites innerhalb von elf Jahren vor. Dieser Mann geht nur dann ins Studio, wenn er an seine Songs glaubt! Auf "Inferno" finden sich genau neun Stücke, auf die das voll und ganz zutrifft.

Auch hier bietet Forster wieder ein breites musikalisches Spektrum, angefangen bei dem munteren Top-Ten-Pop des titelgebenden Tracks "Inferno (Brisbane In Summer)" über den Beach-Groove-Song "Life Has Turned A Page" und "Remain", das im New York des Jahres 1977 angesiedelt ist. Beendet wird dieses prägnante, scharfsinnige und aufregende Album schließlich mit dem großangelegten Epos "One Bird In The Sky".

"Inferno" ist 2018 in Berlin entstanden, im heißesten deutschen Sommer seit Jahrzehnten, unter der Regie des renommierten Produzenten und Tontechnikers Victor Van Vugt (Beth Orton: "Trailer Park", PJ Harvey: "Stories From The City", "Stories From The Sea"). Er hatte schon 1990 Robert Forsters erstes Solo-Projekt "Danger In The Past" produziert, ebenfalls in Berlin.

Das Album bildet eine perfekte Mischung aus Bekanntem und Neuem. Wieder mit von der Partie sind die in Brisbane ansässigen Multi-Instrumentalisten Scott Bromley und Karin Bäumler, die schon 2015 bei "Songs To Play" mitgewirkt haben. Neu dabei sind Earl Havin (Tindersticks, Mary J. Blige) am Schlagzeug sowie der Keyboarder Michael Mühlhaus (Blumfeld, Kante) - vier Musiker aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt. Auf Van Vugts mutiger, wunderschöner Produktion klingen sie wie eine Band für die Ewigkeit. Getragen von dieser Band liefert Forster die wohl beste Gesangsleistung seiner Karriere ab.

In den vier Jahren seit Erscheinen der "Songs To Play" war Forster übrigens keineswegs untätig. So war er zum Beispiel als Herausgeber der bei Domino Records erschienenen "Anthology Volume 1 1978-1984" über seine alte Band The Go-Betweens tätig und verfasste seine Memoiren, die unter dem Titel "Grant & Ich: Die Go-Betweens & die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft" im deutschsprachigen Raum erschienen sind. Darüber hinaus veröffentlicht er regelmäßig musikjournalistische Beiträge, spielt Konzerte und schreibt scheinbar ununterbrochen wunderschöne Songs.


Dienstag, 11. Dezember 2018

NEWS

Siegespokal nach waschechtem Favoriten-Finale zurück nach Graz
Zwei neue Alben statt Pause für Bilderbuch ++ Neue Fotostrecken "Live at Posthof"
Neue Homepage für LIVA Sport ++ Tipp: Afro American Gospel Night

Specials