• lido k
    lido k
  • tanztage c pl iglesias k
    tanztage c pl iglesias k
  • aktionstheater c gerhard breitwieser k
    aktionstheater c gerhard breitwieser k
  • mira lu kovacs c elisabeth heschl k
    mira lu kovacs c elisabeth heschl k
Programm
So. 30.06.2024 // 11:00 | Pop

Gasteiner presents LIDO SOUNDS 2024

Sam Smith / The Libertines / The Streets / Idles / The Hives / Soap&Skin / Team Scheisse / Kaffkiez / Skofi / Anda Morts / Christl


// Donauufer Urfahrmarkt: Phase 2: € 117 / € 132 / € 259 // Tickets!


Sam Smith (c) Alasdair McLellan

Sam Smith | Mehrfach mit Platin, Grammy-, Brit-, Golden Globe- und Academy Awards ausgezeichnet, kann Sam Smith aus Großbritannien auf eine Reihe bemerkenswerter Erfolge zurückblicken. Sam hat mittlerweile über 35 Millionen Albumverkäufe, 260 Millionen Singleverkäufe und 45 Milliarden Streams vorzuweisen.

Der Longplayer "Gloria" - aus dem Jänner 2023 - ist Sams viertes und aktuellstes Studioalbum und baut auf den Erfolg des von der Kritik gefeierten Vorgängers "Love Goes" aus dem Jahr 2020 auf. Das Multi-Platin-Debüt "In the Lonely Hour" (2014) und der Nachfolger "The Thrill of It All" (2017) erreichten davor beide jeweils Platz 1 der Billboard 200.

Sam Smith hält darüber hinaus zwei Guinness-Weltrekorde: für die meisten aufeinanderfolgenden Wochen in den Top-10-Album-Charts in UK (für sein Debütalbum "In The Lonely Hour" von 2014) und für den ersten James-Bond-Theme-Song, der die Spitze der britischen Charts erreichte (für den Oscar- und Golden-Globe-Gewinner "Writing's on the Wall").

2019 äußert sich Smith in einem Interview mit Jameela Jamil über seine non-binäre Geschlechteridentität, nennt sich ab dem Zeitpunkt "they/them" und beschreibt sich als "scared shitless, but feeling super free right now".

Nach dem weltweiten Erfolg der unaufhaltsamen Single "Unholy" mit Pop-Diva Kim Petras - der die Spitze der US-Charts erreicht - hat Sam Smith mit "Gloria" somit das bisher kühnste Statement veröffentlicht. Wir freuen uns auf die überragende Live-Show, die uns am Lido Sounds erwartet.

Aktuelles Album: "Gloria" (2023), Capitol Records

The Libertines | ...rauschten in den späten Neunzigern wie ein wütender Stier in den müden Post-Britpop-Porzellanladen und machten die Welt mit einer neuen Bande von Londoner Bohemiens bekannt. Ihre schrägen Melodien, die roten Militäruniformen, ihre berauschende und berauschte Poesie sowie der charakteristische "Live now pay never"-Lebensstil passte einfach in die beginnenden Nullerjahre.

Herzstück der Band war und sind dabei die Blutsbrüder Peter Doherty und Carl Barât, tatkräftig unterstützt von den Rhythmuszwillingen John Hassall und Gary Powell. Alles begann 1997 im versmogten London, nachdem Peter und Carl sich kennenlernten. Nämlich zu der Zeit, als Barât an der Brunel University Schauspiel studierte und sie zusammen eine Wohnung in Camden, Nordlondon bezogen. Die Chemie zwischen ihnen schuf alle Arten von Musik, Poesie und - ein ordentliches Durcheinander.

2001 unterschrieben The Libertines schließlich beim legendären Independent-Label Rough Trade. Nach der Vertragsunterzeichnung zogen sie in eine Wohnung in Bethnal Green, East London, die sie "The Albion Rooms" nannten. Und die daraufhin zu einem glorreichen Veranstaltungsort für viele ihrer frühen Guerilla-Gigs wurde. Dem Debütalbum der Libertines, "Up The Bracket", gingen die Singles "What a Waster” und der Titeltrack "Up The Bracket” voraus - produziert von Mick Jones, seines Zeichens ehemaliger The-Clash-Gitarrist. Und somit Teil der geistigen und stilistischen Urväter von The Libertines. Hunderte von Konzerten - nicht nur in Großbritannien und Europa, sondern auch in Japan und den USA, folgten.

Das gleichnamige zweite Album "The Libertines" (2004), auf dem gleich zwei Signature-Songs der Band zu finden sind, nämlich "Can't Stand Me Now" und "What Became of the Likely Lads", schoss gleich mal auf Platz 1. Ausgedehntes Touren folgte. Und dann kam die Pause. Die kommenden Jahre lagen The Libertines auf Eis, da die verschiedenen Mitglieder sich in neuen Bands versuchten: Peter Doherty gründete die legendären Babyshambles, Carl Barat & Gary Powell Dirty Pretty Things, und John Hassall schloss sich der Band Yeti an. Im August 2010 kam es zu einer Reunion von The Libertines, um eine Reihe von Konzerten zu spielen - darunter Reading & Leeds Festivals. Die Reunion-Shows wurden von der Presse und den Fans enthusiastisch bejubelt.

Trotzdem blieb erstmal unklar, was The Libertines als Nächstes tun würden, da sowohl Peter als auch Carl erstmal auf Solopfaden wandelten. Im April 2014 gaben The Libertines schließlich bekannt, sich erneut zu formieren, um eine Headline-Show im Londoner Hyde Park zu spielen. Aufgrund des großen Erfolgs wurden weitere Shows angesetzt - die alle in Rekordzeit ausverkauft waren. 2015 unterzeichneten The Libertines einen Majordeal bei Virgin/EMI. Sie nahmen ihr drittes Studioalbum mit dem Produzenten Jake Gosling in Thailand auf. Die daraus resultierende Platte "Anthems For Doomed Youth", stieg in Großbritannien auf Platz 3 der Albumcharts, und die Band tourte wieder einmal um die Welt, spielte in großen und kleinen Konzertsälen und trat als Headliner bei Festivals auf.

Angesichts ihres Lebenswandels hätte wohl jede:r Buchmacher:in, darauf gewettet, dass dieses Quartett nicht mehr als ein oder zwei Monate überlebt. Zwei Jahrzehnte später gibt es sie aber noch immer - älter und weiser, und sie kämpfen noch immer fürs Gute und machen Musik, die genauso kraftvoll ist wie ihr großartiges Debüt.


The Streets | Mike Skinner ist eine Legende des britischen HipHop. Als "Working-Class-Hero" durchdringt er mit (s)einer Mischung aus UK Garage, Drum & Bass, House, Grime und Rap alle Schichten der Gesellschaft. Und das seit der ersten Veröffentlichung. Auf bislang fünf Longplayern - vom umjubelten Debüt "Original Pirate Material" (2002) bis hin zu "Computers and Blues" (2011) - betrachtet er aus der Perspektive eines "Jedermanns" mit scharfen Kommentaren sämtliche Nuancen des Lebens. Von verschwommenen Nächten im Club, dem Aufwachen im Vollrausch, unerwiderter Liebe und allem, was dazwischenliegt - jede Ecke wird mit Finesse inspiziert.

Nun schlägt der Künstler jedoch eine etwas andere Richtung ein. "The Darker The Shadow The Brighter The Light" heißt nicht nur das neue 2023er Album, sondern auch ein abendfüllender Film, an dem er sieben Jahre gearbeitet hat. Er hat Regie geführt, produziert, geschrieben, geschnitten, vertont, die Hauptrolle übernommen und sich damit auch auf ungewohntes Terrain begeben. Sowohl in Bild als auch in Ton ist "The Darker The Shadow The Brighter The Light" eine Hommage an die Clubkultur und ihren Einfluss auf sein Leben. Die Story des Films ist am "Schauplatz Club" angesiedelt: Skinner - ein DJ, der vom Glück verlassen ist - trifft auf eine Clubbesitzerin, die mit dem Drogentod eines ihrer Gäste und der drohenden Schließung des Clubs fertig werden muss. Der Film ist eine Erkundung der verschiedenen Arten von Nachtclubs und bringt eine Kriminalgeschichte in das banale Leben eines DJs.

Das dazugehörige Album - sein erstes seit 2011 - fängt das Gefühl der zentralen Filmmomente, seiner Themen und seiner Ästhetik ein. Und der Sound des Albums ist tatsächlich auch untrennbar mit der Tanzfläche verbunden, als würde man durch die verschiedenen Floors eines dunklen Clubs stolpern. Skinner ist dabei wie immer der Betrachter mit dem geschärften Blick, der seine Beobachtungen in lyrische Kunstwerke gießt und selbige in eklektische Produktionen verpackt.

"The album was done for years,” erklärt Skinner. "But I feel like it's really good spending seven years making an album, because it's definitely the way I want it to be now.” Mit schierer Willenskraft hat Skinner das fertige Album "The Darker The Shadow The Brighter The Light" also in einen ganzen Film verwandelt. "I'm just completely over the moon that I just did it” gibt er sich mit dem Ergebnis zufrieden und erreicht ein ganz neues künstlerisches Level in seinem Schaffen.


Idles | In den Jahren seit der Veröffentlichung von "Brutalism" (2017) haben die Idles aus dem englischen Bristol enorm viel erreicht: ein Nummer-Eins-Album, Kritiker:innenlorbeeren, ausverkaufte Touren und umjubelte Headlinerauftritte auf den renommiertesten Festivals weltweit. Das Nachfolgealbum "Joy As An Act Of Resistance" (2018) verhalf der Band zu einem weiteren Sprung ins Bewusstsein der Fans (und darüber hinaus) und ebnete den Weg für das kolossale "Ultra Mono" (2020) - das erste britische Nummer-Eins-Album der Band. Das letzte Album "Crawler" (2021) schließlich ist voller geballter Dynamik, gespickt mit melodischeren und introspektiveren, beschaulicheren Songs.

Auf jedem Schritt ihres Weges wird die Liste der engagierten Unterstützer:innen jedenfalls länger. Und die Fangemeinde rund um den Globus wächst und wächst. Angefangen bei den frühen Durchbrüchen, die ihnen Steve Lamacq und BBC 6 Music verschafften, über die unabhängige Live-Musikszene bis hin zur begeisterten AFGang-Gemeinde und den Spielfilm mit dem Titel "Don't Go Gentle: A Film About Idles" - der weltweit veröffentlicht und auf vielen internationalen Filmfestivals gezeigt wurde - klettern die Jungs aus UK die Erfolgsleiter stetig nach oben.


The Hives | Die schwedischen Rock'n'Roll-Helden The Hives kehrten 2023 mit "The Death Of Randy Fitzsimmons" - ihrem ersten Studioalbum seit über einem Jahrzehnt - zurück. Die Ankündigung dieser sehr, sehr guten News wurden mit der Veröffentlichung der Single "Bogus Operandi" getimed, deren eindringlicher und aufbrausender, aber dennoch sanfter Sound ganz genau vor der wilden Energie sprüht, die zum Aushängeschild der legendären Band geworden ist. Und gleichzeitig den Ton für das gesamte Projekt angibt.

Wie der makabre Titel des Albums andeutet, war die lange Abwesenheit der Band vom Studio keine Auszeit, sondern eher eine Horrorgeschichte: The Hives gestehen, dass sie ihren sagenumwobenen Gründer, Mentor und Songwriter - den das Rampenlicht stets meidende Randy Fitzsimmons - seit der Veröffentlichung von "Lex Hives" (2012) weder gesehen noch gesprochen haben. Die Entdeckung eines versteckten Nachrufs und eines kryptischen Gedichts in der Lokalzeitung der nordvastmannischen Stadt, aus der The Hives stammen, führen die Bandmitglieder zu Fitzsimmons' Grabstein. Dort findet die Band (beim Graben des frisch ausgehobenen Grabs) jedoch keine Leiche, sondern mehrere Kassetten, Anzüge und ein Stück Papier mit den Worten "The Death Of Randy Fitzsimmons". Ob es sich dabei um einen Streich oder gar Fitzsimmons' ersten Schachzug handelte, bleibt abzuwarten. Die entdeckten Bänder enthalten auf jeden Fall die Demos, die schließlich zu den zwölf neuen Songs auf "The Death Of Randy Fitzsimmons" werden.

Wie auch immer: In den fünfundzwanzig Jahren, seit The Hives die Welt erobert haben, haben sie Stadien ausverkauft und die Bühne mit Größen der Rockmusik geteilt, von AC/DC bis zu den Rolling Stones. Sie haben Millionen von Alben weltweit verkauft und immer wieder Gold für ihre Veröffentlichungen eingeheimst. 2019 haben sie die Doppel-A-Single "'I'm Alive' | 'Good Samaritan" sowie ein Live-Album über Third Man Records veröffentlicht, und eine Reihe von Welttourneen unternommen. Nichtsdestotrotz: "The Death of Randy Fitzsimmons" leitet wahrlich ihre Wiedergeburt ein.


Soap&Skin | Geboren 1990 in Gnas in der Südoststeiermark, begann Anja Plaschg bereits als Teenagerin mit dem Schreiben und Aufführen von Musik am Klavier und galt schnell als "Wunderkind". Kein Wunder, dass sie dieser Leidenschaft auch später folgte und schließlich an der Akademie der bildenden Künste in Wien studierte.

Ihr erster Release unter dem Pseudonym Soap&Skin war 2008 dann eine gleichnamige Vier-Track-EP. Im folgenden Jahr veröffentlichte die heimische Singer/Songwriterin und Ausnahmekünstlerin - damals mit erst 18 Jahren noch als Teenagerin - ihr Debütalbum "Lovetune for Vacuum" auf dem Label Pias Recordings und das mediale Echo darauf war gewaltig. Das Album - bestehend aus Songs, die zwischen 2005 und 2008 geschrieben wurden - brachte mit "Spiracle" und "Mr. Gaunt Pt. 1000" auch zwei Hit-Singles hervor und katapultierte die junge Künstlerin mit ihrem Release direkt in die Top-5 der Albumcharts ihrer Heimat.

Aber auch international schlug Soap&Skin mit ihrem Debüt Wellen und reüssierte z.B. auch in Frankreich und Belgien in den Charts. Die Kritiken zu "Lovetune for Vacuum" waren dabei regelrecht überschwänglich und oft wurden Vergleiche zwischen Plaschg und berühmten Singer/Songwriterinnen wie Cat Power, Kate Bush oder Björk gezogen.

2010 wurde sie dann im Rahmen des Eurosonic Noorderslag in den Niederlanden auch mit dem "European Border Breakers Award" für ihren internationalen Erfolg ausgezeichnet und reihte sich so in eine Liste mit namhaften Kolleg:innen wie Adele, Lykke Li, Katie Melua, Dua Lipa oder Aurora.

Im Folgejahr wurde es ruhiger um die Künstlerin, die sich auf das Schreiben von neuem Material und andere kreative Projekte fokussieren wollte. Im Jahr 2012 dann gab sie ihr Debüt als Schauspielerin im Spielfilm "Stillleben". Danach zog sie sich für einige Jahre aus der Branche zurück, um sich auf andere Kreativprojekte und ihr Privatleben zu konzentrieren, bevor sie mit ihrem dritten Album "From Gas to Solid/You Are My Friend" 2018 auf der musikalischen Bildfläche erschien.

Auf der Bühne ist die Österreicherin jedenfalls jedes Mal eine Naturgewalt - und wer bereits eine der seltenen Gelegenheiten hatte, Soap&Skin live zu erleben, wird dies sofort unterschreiben.


Team Scheisse | SoulForce Records heißt das Label, das Stefan Richter aka Trettmann gemeinsam mit den Kolleg:innen KitschKrieg betreibt. In DIY-Manier, mit Herzblut und kreativen Ideen. Und so wollten sie auch Newcomer:innen finden und das Repertoire des Labels mit neuen Artists ausbauen. Sie suchten in der "HipHop-Ecke", doch je länger die Recherche dauerte, desto langweiliger wurde sie. Irgendwie hatten sie das Gefühl, vieles so oder besser schon gehört zu haben. "Was ist eigentlich mit Punkrock in Deutschland heutzutage?" war die schlussfolgernde Frage.

Und nach ca. zwei Stunden landete man - niemand weiß mehr wie - auf dem Spotify Profil von Team Scheisse, das damals mit überragenden 438 monatlichen Hörer:innen überzeugte. Ganz oben stand ein Song namens "Karstadtdetektiv", darunter einer namens "Hund" und dann "Tag im Park". Alles verdammte Volltreffer. Textlich auf einem Level, das man so lange nicht mehr gehört hatte. Jeder Song mit einer eigenen, cleveren, aber total bekloppten Pointe versehen und in ca. zwei Minuten zu Ende gebracht. Um SoulForce war es geschehen…

"Hi, Fizzle von KitschKrieg hier. Wir würden gerne auf unserem Label ‚SoulForce Records‘ mit euch eine Platte machen!" Nach kurzer Stille kam folgende Antwort "Willst du mich verarschen?" Guter Einstieg dachte man. "Wir wollen einfach nur eine Platte mit euch machen, macht einfach genau das, was ihr vorher auch gemacht habt und sagt uns nur was ihr braucht und wie wir helfen können. Ansonsten nix ändern bitte!" So stellt man sich das doch vor als Band oder etwa nicht? Und genauso wurde es dann schließlich umgesetzt.

Die Jungs fingen an, neue Songs zu schreiben und zu recorden. Und viel Hilfe brauchten sie auch nicht. Ein halbes Jahr später war "Ich habe dir Blumen von der Tanke mitgebracht (Jetzt wird geküsst)" fertig. 14 Songs. Davon 12 neu und allesamt großartig. Zusammenhängend ohne dumme Wiederholungen und mit Melodien, die man nicht mehr los wird. Ob man will oder nicht. Punkrocker:in oder nicht. Ein Album voller Ideen und Haltung. Songs wie "Erfurt", "Rein ins Loch" oder die Bundeswehr Hymne "Frank" sind nur die Spitze des Eisbergs. Die Qualität der Platte ist erschreckend hoch.


Kaffkiez | ...ein Indiemärchen aus dem Süden Deutschlands. Die ersten zwei Jahre nach Gründung der Band 2020 hätten für die fünf Jungs nicht intensiver sein können. Innerhalb kurzer Zeit erstürmen sie sich mir ihrer unpolierten, ehrlichen und energiegeladenen Musik Plätze in großen Radiosendern und Playlisten. Die eingeschweißte Fanbase der Rosenheimer und die rasant ausverkauften Shows ihrer ersten eigenen Tour machen klar: die Jungs sind heiß und haben noch lange nicht genug. Wer Kaffkiez bereits live erleben konnte weiß, was zu erwarten ist: treibende Rhythmen, verschwitzt tanzende Mengen voll ungebändigter Energie und eine Band, deren Freude an Live-Musik so unmittelbar zu spüren ist, dass man sich nichts mehr wünscht, als bei den Auftritten der Band dabei gewesen zu sein.

Dabei hatte alles ganz anders begonnen. Denn seit 2013 spielen Johannes E. (Eisna), Johannes G. (Gotti), Niklas, Florian und Benedikt bereits in einer Band. Zuerst unter dem Bandname Maybe mit englischen Lyrics, seit 2020 erst als Kaffkiez mit deutschem Indie-Rock. Seitdem laufen sie auf zahlreichen Radiosendern rauf und runter und zählen allein auf ihren Song "Nie Allein" aktuell über 20 Millionen Streams auf Spotify. Doch auch live bringen die fünf Rosenheimer die Erde unter den Füßen ihres Publikums solide zum Beben. Vor ihrer energiegeladenen Präsenz ist kein Publikum sicher, ob bei ihren zahlreichen ausverkauften Shows oder bei namenhaften Festivals, wie dem Highfield, Deichbrand, Hurricane, Southside oder dem Rocco del Schlacko, um nur einige zu nennen.

Wenn Kaffkiez Songs schreiben, dann schreiben sie einfach mal drauf los. So haben ihre Texte, wie sie selbst sagen, oft etwas "Dreckiges". Im Jänner 2024 erscheint jedenfalls ihr zweites Album "Ekstase", mit dem sie dann im Frühjahr 2024 auf gleichnamige Tour durch Österreich, die Schweiz und Deutschland gehen und im Sommer nochmal für ein Gastspiel am LIDO SOUNDS nach Linz zurückkehren!


Skofi (c) Law Wallner

Skofi | ist Rapperin, Multi-Instrumentalistin, DJ und Produzentin aus Wien. Wenn sie nicht gerade mit Selbstproduktionen und Featureparts überzeugt, arbeitet sie vor allem mit dem Klosterneuburger Produzenten Skyfarmer zusammen. Gemeinsam releast das Duo regelmäßig Hits, die sich musikalisch zwischen Oldschool,House, Garage oder Trap bewegen und kann auf den Streamingplattformen bereits mehrere Millionen Streams weltweit vorweisen.

Je nach Instrumental, kreiert die versierte MC unterschiedliche Vibes und beherrscht
nahezu jeden Beat. Skofi flowt mit ihrer nonchalanten Stimme durch verschiedenste Genres und bringt mit ihren ehrlichen Texten frischen Wind in die Deutschrap Szene, die diesen dringend nötig hat.


Anda Morts | "Authentisch und kein Arschloch zu sein find ich wichtig." Der Musiker Anda Morts kommt aus Linz und ist Indie-Punker ohne künstliche Attitüde. Worüber der 25-jährige singt, gibt seinem Publikum ein Gefühl für seinen Seelenzustand. Mitten in der Phase zwischen 20 und 30, ist der oft geprägt vom Hinterfragen, vom sich gefangen fühlen, mal bissi uninspiriert, wütend, oder auch richtig desillusioniert sein und natürlich vom manchmal einfach keinen Bock haben.   

Anda Morts bringt die Standortbestimmung seines Mittzwanziger Innenlebens immer unmittelbar in einem kleinen Buch auf Papier. Er spielt Gitarre, singt was ihm durch den Kopf geht, und die Worte finden sich. Zuerst noch auf Englisch, wechselt er nach nur einer Single in seine Muttersprache Deutsch.

Den Songwriting Prozess in sich gekehrt zu beginnen, ist Anda Morts dabei sehr wichtig. "Ich produziere hauptsächlich allein in meinem WG-Zimmer. Ab und zu setzen sich Freunde zu mir und dann ergibt sich was, aber lieber bin ich allein."

Inspiration holt der Musiker sich hauptsächlich vom Punkrock. Dem Genre, das ihn auch zur Musik gebracht hat. Mit 11 Jahren fängt er an, Schlagzeug zu spielen und etwa zwei Jahre später beginnt seine Faszination für Punk. Nochmal zwei Jahre verstreichen, bis er mit 15 seine erste Band, eine Oi! Band, gründet. Zu diesem Zeitpunkt lernt der junge Künstler auch auf einer kaputten Gitarre mit nur noch drei Saiten spielen. Das kaputte Instrument wird bald durch eine billige, aber intakte Western Gitarre ersetzt und er beginnt, selbst zu schreiben und zu singen. "Ich dachte Musik ist für alle da, Punkrock Riffs sind einfach, das schaff‘ ich auch." Als Anda Morts veröffentlicht er seit 2022 seine eigenen Stücke. Nebenbei spielt er außerdem Schlagzeug in seiner WG-Band "Die Partie", die "irgendwie Punk und irgendwie auch nicht" macht.  

Irgendwie Punk ist auch, dass Anda Morts einen Hang für Spitznamen hat. Der Künstlername leitet sich nämlich zur Hälfte von seinem Vornamen Andreas ab, weil seine Oma ihn immer beim Spitznamen Anda gerufen hat. Die andere Hälfte Morts ist das Wort Strom rückwärts - inspiriert von einem Bierwagen am Linzer Donaustrand, dessen Flagge mal verkehrtherum gehangen ist.


Christl | "Geschrieben wie das Christkind, ausgesprochen wie die Droge" (Flux FM), ist das Gesamtkunstwerk Christl in keine Schublade zu stecken. Versuch Christl zu labeln und du wirst es nicht schaffen: Christl ist ein:e Künstler:in, die sich nicht einrahmen lässt. Seien es audiovisuelle, bildnerische Werke oder Lyrik - Christl verbindet all dies zu einem vollkommenen Ganzen.

Christl ist nämlich beyond borders, beyond gender sowie beyond medium und kombiniert experimentelle Soundscapes und energiegeladene, melancholische Songs mit ihrer starken, mal fragilen Stimme. Christl ist darin kompromisslos, kritisch und konfrontativ. Im Fokus ihrer Kunst stehen Geschichten, Emotionen oder Ungerechtigkeit. Christl schafft Räume, in denen Wut und Liebe, Zerbrechlichkeit und Stärke gleichermaßen berechtigt sind, gefühlt und gehört zu werden. Christl will das, was zunächst ambivalent scheint, auf ironische Art und Weise in ihrer Arbeit vereinen. Farben, Formen und Wörter schaffen ihr die Möglichkeit, sich selbst und andere zu demaskieren und kompromisslos die Kunst zu schaffen, mit der sie ihre Umwelt zu analysieren, kritisieren und manchmal auch romantisieren vermag.

Mit dem Release ihrer Single "Object Of Desire", in der Christl ihren eigenen Erfahrungen mit sexueller Belästigung Ausdruck verleiht, hat sie mit einer aktivistischen Kunstaktion gegen sexuelle Belästigung nicht nur auf den Straßen Wiens, sondern sogleich auch in den Medien für Aufregung gesorgt. Das steigende Interesse an der vielseitigen jungen Künstlerin zeigte sich z.B. auch in Form von Einladungen zu einer Art Residency in Hamburg und Performances bei den Austrian Amadeus Music Awards 2021, beim popfest 2021 oder bei den 2022 in Wien stattfindenden TEDTalks. Ihre Debüt EP "A Room For Her Own" (2021) sammelt alle bis dato bereits bekannten Songs, zeigt aber auch neue musikalische Facetten auf. Das Debüt ist eine Chronik von Christls kreativer Arbeit und zeichnet ihren Selbstfindungs-Prozess als Künstlerin nach: "Die EP ist für mich ein Abschluss und ein Beginn. Im Prozess habe ich enorm viel künstlerisches Selbstbewusstsein entwickelt, meine Vision geschärft und verstanden, wie Kunst für mich funktioniert."

Im Jahr 2022 tourte Christl durch Österreich, spielte auf Festivals (Impulstanz Festival, Rock Im Dorf, Acoustic Lakeside, Waves Vienna u.a.) und eröffnete die Show für Tocotronic bei deren Open-Air Konzert in der Arena Wien. Parallel dazu arbeitet Christl an ihrem ersten Album: Getreu ihrem ganzheitlichen künstlerischen Ansatz, wird dieser musikalische Release 2024 begleitend zu ihrem ersten Buch "Ich glaub ich hasse mich" das Licht der Welt erblicken.


Gasteiner presents LIDO SOUNDS 2024
27. bis 30. Juni 2024, Linz, Open Air Donauufer Urfahrmarkt

Tickets Phase 2

* Tageskarte Stehplatz: € 117,-
* Tageskarte Stehplatz inkl. LIDO NIGHT: € 132,-
* Tageskarte Comfort inkl. LIDO NIGHT: € 259,-
* LIDO Nights 1 Abend: € 20,-
* Kombiticket 2 Tage, Stehplatz: € 217,-
* Kombiticket 2 Tage, Stehplatz inkl. LIDO NIGHTS: € 247,-
* Kombiticket 3 Tage, Stehplatz: € 267,-
* Kombiticket 3 Tage, Stehplatz inkl. LIDO NIGHTS: € 297,-
* Kombiticket 3 Tage, Comfort inkl. LIDO NIGHTS: € 679,-
* Kombiticket 4 Tage, Stehplatz: € 317,- (Early Bird)
* Kombiticket 4 Tage, Stehplatz inkl. LIDO NIGHTS: € 347,- (Early Bird)

Comfort-Tickets beinhalten:
* Eintritt für den jeweiligen Tag
* Fast-Lane zum Festivalgelände
* Zutritt zum exklusiven Comfort-Bereich mit direktem Bühnenblick und Sitzgelegenheiten
* alkoholfreie Getränke, sowie Wein und Bier bis Konzertende
* Zugang zum Front-of-Stage-Bereich der LIDO-Mainstage
* Eigener Toilettenbereich
* Eintritt zur LIDO NIGHT im Brucknerhaus

Tickets gibt’s ab sofort an der Opens external link in new windowPosthof-Kassa, im LIVA-Servicecenter im Brucknerhaus Linz, via Opens external link in new windowlidosounds.com und in allen oeticket VVK-Stellen.

Ermäßigte Tickets für alle Kund:innen der Sparkasse und Erste Bank ab 4.12.2023 erhältlich in er George-App. Nähere Infos: Opens external link in new windowsparkasse.at/ticketing

Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände ist Kindern ab dem vollendeten 6. Lebensjahr gestattet. Wir empfehlen die Mitnahme eines adäquaten Kindergehörschutzes. Wir bitten um Verständnis, dass keine Ermäßigungen für Kinder angeboten werden. Es gilt das Oberösterreichische Jugendschutzgesetz: Opens external link in new windowhttps://www.jugendschutz-ooe.at/ausgehen/



Partner:innen Gasteiner presents LIDO SOUNDS 2024



Sonntag, 14. April 2024

NEWS

LINZ AG FrischLuft Open Air 2024 von 29. Mai bis 31. August am Linzer Hafen
Die versammelte Stahlstädter HipHop-Szene zu Gast bei der Family Party powered by LINZ AG
Milky Chance, Coverrun, Acoustic Element, Texta & Attwenger verstärken das Line-up um Kings Of Leon, Parov Stelar, Kraftklub und Sam Smith von 27. bis 30. Juni in Linz

Specials