• frischluft k
    frischluft k
  • aenderungen  c tom mesic
    aenderungen c tom mesic
  • michael hatzius c christine fiedler k
    michael hatzius c christine fiedler k
  • thees uhlmann c ingo pertramer k
    thees uhlmann c ingo pertramer k
Programm
Di. 06.07.2021 // 20:00 | Folk/Pop

folkshilfe

Support: Intra


// FrischLuft-Bühne: € 33,5/37/39 // Tickets!


folkshilfe (c) Ingo Pertramer

Ersatztermin für 21.11.20/24.4.21 (Akustik Tour)

Besondere Umstände führen zu besonderen Konzerten, und weil die unbestuhlte Sing-Tour erst etwas später stattfinden kann, haben wir uns für den scharfen Quetschnsynth-Gitarre-Schlagzeug-Dreizack etwas Besonderes überlegt: folkshilfe spielen fast eine Woche lang auf der Posthof FrischLuft-Bühne ihr aktuelles Album "Sing" und alte Hits. "Das wird mega!", frohlocken Paul, Gabriel und Florian auf ihrer Facebook-Seite.

folkshilfe sind längst kein Geheimtipp mehr in der deutschsprachigen Musiklandschaft, und spätestens seit ihren Ö3-Hits "Mir laungts" und "Simone" ist ihr unverkennbarer Stil bis in die entlegensten Winkel bekannt. Gekrönt wurde der Erfolgslauf 2018 mit dem Gewinn des Amadeus Music Award als Songwriter des Jahres. 2020 waren sie für den "Liveact des Jahres" nominiert, heuer als Songwriter des Jahres. Ihre Musik kommt bestens ohne Szenezuschreibung zurecht und zieht, egal auf welcher Bühne, ein buntes Publikum in ihren Bann.

Dass folkshilfe auch mit erschwerten Bedingungen in Nullkommanix fertig werden, haben sie im Vorjahr in der viel zu kurzen, aber umso knackigeren Posthof-Saison gezeigt, wie Zeuge Lukas Luger von den OÖN berichtet: "100 Fans, zwei Plätze Abstand zwischen den Fans - im Posthof startete das Trio die Saison mit einem ungewöhnlichen Auftritt neu. Von den äußeren Gegebenheiten ließen sich Florian Ritt, Gabriel Fröhlich (Schlagzeug) und Gitarrist Paul Slaviczek aber - ebenso wie das sehr gesittete Publikum - in keiner Sekunde irritieren. Zu groß war die Freude, endlich, endlich wieder auf einer Bühne stehen zu dürfen, miteinander zu spielen, mit den Fans zu interagieren. Mit Dauergrinser in den Gesichtern spielte sich das Dreiergespann durch ein Dutzend Songs in abgespeckten, semiakustischen Arrangements. (…) Gut, dass die konzertlose Zeit vorbei ist!"

Aktuelles Album: "Sing" (2019), töchtersöhne records

Intra (c) Petra Panna Nagy

Intra | Bereits nach dem Release der ersten, selbstbetitelten EP vor zwei Jahren war klar, Intra sind nicht nur gekommen, um zu bleiben. Das Linzer Powertrio ist vielmehr angetreten, um mit mächtig Dampf in unbekannte Gefilde aufzubrechen und neues Terrain für das Stoner-Genre zu erschließen. Im Gegensatz zum guten alten Christopher Columbus wissen Intra allerdings immer schon ganz genau, wo die Reise hingeht. Wo der Stoner-Rock gerade seinen zweiten Frühling feiert, geht es den Linzern um weit mehr, als bloß um gediegene Revitalisierung. Implizites Motto ist hier dezidiert nicht "Für immer jung", sondern vielmehr "Times are A-A-Changing" - den Rock'n'Roll-Göttern sei Dank!

Bei allem Willen zur Innovation doch stets der Tradition verpflichtet, steht Intra vor allem für ein best of both worlds. Knochentrockener Rock-Punch, deep down & dirty Superfuzz und gleichzeitig voller Fokus auf perfektes Songwriting, den Pop-Genius immer auf Anschlag: Mühelos schafft das Trio den Spagat zwischen dem True Grit der Gründerzeit und struktureller Modernisierung. Das gelingt vor allem, indem man das Repertoire immer wieder um neue Kategorien erweitert, wobei das Spektrum von der metallischen 4/4-Packung über labyrinthische Odd-Meter-Riffs bis hin absolut ohrwurmtauglichen Pop-Hooks reicht.


Samstag, 19. Juni 2021

NEWS

Zur Feier des Augenblicks: Gemeinsame Sommer-Playlist der Liveeurope Kulturlocations releast
Laufend aktualisiert: Umplanungen, Verschiebungen, Absagen auf einen Blick
Große Gesten, große Fantasie und großer Witz neu im Posthof-Programm
LIVA & Friends: Tanzen, tanzen, tanzen ab 1. Juli ++ Neues Parkhaus Hafen Linz
Entlohnung € 11,- bto./Std., Stunden nach Vereinbarung

Specials