Homesessions

Wie gehen KünstlerInnen mit den aktuellen Veränderungen um? Woran kann und wird in der Krise gearbeitet? Herrscht Stillstand oder kreative Explosion? Und was bedeutet das für das Publikum und die Fans? Gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlägt ein gemeinsames Online-Programmangebot der LIVA-Kulturhäuser im Mai und Juni 2020.

Ob hautnah unter dem Motto "BRUCKNERzHAUS" an der Orgel im Großen Saal im Brucknerhaus, als intime "Posthof-Homesession" aus dem Wohnzimmer oder verpackt im funkensprühenden "Kuddelmuddel-TV": In einer Zeit der leeren Säle richtet die LIVA online ihre Scheinwerfer auf heimische Künstlerinnen und Künstler und öffnet ihre digitalen Kanäle als Übergangsbühne für kreatives Schaffen und lustvolles Zusehen. Der Besuch über die LIVA-Homepages und Social-Media-Kanäle ist für das Publikum ohne Barrieren und ohne Ticket frei zugänglich, der Auftritt für die Bühnenakteure selbstverständlich honoriert.

BRUCKNERzHAUS, Posthof-Homesessions & Kuddelmuddel-TV
Mai bis Juni 2020 wöchentlich neu auf Opens external link in new windowbrucknerhaus.at, Opens external link in new windowposthof.at und Opens external link in new windowkuddelmuddel.at


Posthof-Homesessions

 

Folge 10: Best Of (online ab 9. Juli 2020) |

 



Folge 9: Hikee Bikini (online ab 2. Juli 2020) |

Ricarda Maria, Philipp Rist, Sebastian Maurer, Tadej Supukovic und Andreas Senn machten immer schon Musik. Aber jetzt das erste Mal gemeinsam, und das ist gut so! Die Attitüde des frischen Quintetts ist augenzwinkernd-ironisch, ihr Style fabulös und der Sound unerhört hörbar zwischen 80ies-Pop, Funk und Disco. Beim Posthof-Debüt am 29. Oktober wird die EP "Stutti Bonboni" präsentiert - mit dabei die Debüt-Singles "Ave Maria" und "Bubble". | Opens external link in new windowhikeebikini.com

 



Folge 8: Walter Kohl (online ab 25. Juni 2020) |

Er ist ein engagierter und sozialkritischer Autor mit viel Empathie für die kleinen Leute und ihre Lebensgeschichten – das sagt Gerhard Zeillinger, der Herausgeber der "Rampe", über Walter Kohl. Kohls Schriftstellerkollege Andreas Weber bezeichnet den in Eidenberg lebenden Dramatiker, Hörspielautor, Erzähler und Herausgeber als "Master of Faction", weil Kohls Romane und Erzählungen stets Reales zum Inhalt haben, denn die besten Geschichten schreibe das Leben, so Walter Kohl: "Ich kann es nicht, und ich will es auch nicht – mir Geschichten ausdenken und dann etwas Schönes darüber schreiben." Für sein Werk wurde Walter Kohl u.a. mit dem Mira-Lobe-Stipendium 2003, dem Hörspielpreis "Ohrwurm" 2004, dem Österreichischen Jugendbuchpreis 2005 sowie dem OÖ. Landeskulturpreis 2013 ausgezeichnet.

 


 

Folge 7: Catastrophe & Cure (online ab 18. Juni 2020) |

Seit der Veröffentlichung ihres Debüts "Like Crazy Doves" sind Catastrophe & Cure eine Fixgröße der heimischen Indie-Szene. Die Band aus Steyr und Wien kreiert einen erhebenden Klangkosmos aus melodisch-mächtigem Gitarrenspiel, Detailverliebtheit und sanftem, ausdrucksstarkem Gesang. Ein Klangkosmos, der sich ausbreitet und immer weitere (Fan-)Kreise zieht - und das ganz ohne große Marketingmaschine im Hintergrund. Mit dem neuen Album "Somewhere Down the Line" kehren Catastrophe & Cure 2020 zurück. Das nunmehrige Quintett hat seine alte Liebe zu gitarrenlastigem Songwriting neu entfacht, quasi ein back to the roots, aber dann doch ganz anders. | Opens external link in new windowwww.catastropheandcure.at

 


 

Folge 6: Iris Heitzinger (online ab 10. Juni 2020) |

Iris Heitzinger ist zu einem gern gesehenen Gast im Posthof geworden. Ihre Arbeit begründet auf einem besonderen Interesse an kollaborativen Prozessen, die sie über die Jahre mit Musikern, Wissenschaftlern, bildenden Künstlern und Schauspielern zusammengebracht haben. Im Zentrum ihrer Arbeit liegt eine Untersuchung des Begriffes Empathie, sowohl als menschlich-individuelle Haltung als auch politische Geste. Die oö. Choreografin und Tänzerin stellt immer wieder den Menschen in dem Mittelpunkt, mit der Fähigkeit Verbindungen herzustellen, in denen wir gemeinsam etwas erleben anstatt einfach nur zu konsumieren, was uns dazu befähigt uns mit dem/der Anderen zu identifizieren und mitzufühlen. Maßgeblicher Teil ihrer Arbeit sind Virtuosität im Feld der Live-Improvisation und Komposition sowie Humor, Leichtigkeit und berührender Tiefgang. | Opens external link in new windowirisheitzinger.com

 


 

Folge 5: Parasol Caravan (online ab 4. Juni 2020) |

Ready for take off? Festhalten und anschnallen heißt es, wenn die Linzer "Fuzztronauten" ihr Raumschiff starten und mit der Riffgewalt einer Supernova über die Bühne brettern. Längst hat sich das Quartett seinen Ruf als hervorragender Liveact im Heavyrock-Kosmos erarbeitet. Dabei setzen Parasol Caravan auf ruhige, psychedelische Momente gepaart mit genügend Fuzz und treibenden Gitarrenriffs mit angemessener Progressivität, die den Zuhörer direkt in den Orbit beamen. Über all der instrumentalen Urgewalt, die die beiden Gitarristen Bertram Kolar und Richard Reikersdorfer gemeinsam mit Drummer Vincent Böhm entladen, jubiliert die in torfigen Single Malt getauchte Stimme von Alex Kriechbaum (Bass, Gesang), die es durchaus mit lebenden und toten Legenden der Grunge- und Stonerrock-Ahnenreihe aufnehmen kann. | Opens external link in new windowparasolcaravan.com

 


 

Folge 4: Gabriele Deutsch (online ab 28. Mai 2020) |

Gabriele Deutsch wurde vor allem mit ihren Solo-Stücken bekannt. Mit den "Vagina Monologen" hatte es dabei einst begonnen. Es folgten "Schlaf" von Haruki Murakami, "Cumulus" von Margit Schreiner und noch viele weitere. Heute längst ausgezeichnet mit dem Bühnenkunstpreis des Landes OÖ, liebt die Linzer Schauspielerin starke Frauengestalten von Abramovic und Callas bis Knef, deren Kraft und Ausdruckswillen. Die Themen sind dabei vielfältig, und auch der Humor darf in ihren Stücken nicht zu kurz kommen. Gabriele Deutsch liebt es, mit Gummistiefeln durch die Donauauen zu streifen, denn: "Ich brauche immer mehr frische Luft, um mehr Gelassenheit zu erlangen." Am 27. und 28. Jänner 2021 ist Gabriele Deutsch mit der österreichischen Erstaufführung von "So oder so - Hildegart Knef" im Posthof zu erleben. | Opens external link in new windowwww.gabriele-deutsch.at

 



Folge 3: Blonder Engel (online ab 20. Mai 2020) |

Blonder Engel steht für Sitzmusik mit raffinierten Texten, exzellentem Gitarrenspiel, schelmischer Selbstironie und unbändigem Improvisationstalent. Nackter Oberkörper, goldene Leggins, Engelsflügel und eine Bass-Stimme, um die ihn jeder Hollywood-Bösewicht beneidet - das sind die Markenzeichen des preisgekrönten Linzer Künstlers, der zwischen seinen spitzbübischen Songs gerne mal in Geschichten abschweift, dessen Ende oft nicht einmal er selbst kennt. Dass dabei hie und da auch das Publikum den Ton angeben darf, versteht sich von selbst. Hauptsache die Lachmuskeln werden strapaziert, wenn das schnellste Mundwerk im Garten Eden in schönstem oberösterreichischen Dialekt loslegt. Ein Künstler, bei dem auf der Bühne alles passieren kann. Himmlisch! | Opens external link in new windowwww.blonderengel.net

 


 

Folge 2: Hosea Ratschiller (online ab 14. Mai 2020) |

Ja, die Existenz steht immer auf des Messers Schneide, und das Leben hält selbst für den Frohgemutesten die Rückschläge stets griffbereit. Das weiß neuerdings nicht nur der in Klagenfurt gebürtige österreichische Meister im Poetry Slam anno 2003, seit ehedem Satiriker von Beruf und damit unter anderem auch stets professionell um das Seelenheil seiner MitbürgerInnen bedachte FM4-Ombudsmann mit Gewissheit. Dass die zweite Silbe im Wort Wehmut auf die Courage verweist, die es nicht zu verlieren gilt, wird denn auch wohl eine der zentralen Botschaften seines jüngsten Bühnensolos sein. Und damit ist Hosea Ratschiller spätestens am 16. Jänner 2021 zurück im Posthof! | Opens external link in new windowwww.hosearatschiller.at

 


 

Folge 1: Folkshilfe (online ab 7. Mai 2020) |

Der folkshilfe-Dreiklang aus Quetschnsynth, Gitarre und Schlagzeug, gekrönt von lässigem Hoamatsprech, hat in der hiesigen Musiklandschaft längst eine Sonderstellung. Nach wie vor kommt ihre Musik bestens ohne Szenezuschreibungen zurecht und hält Menschen aller Altersgruppen und Geschmacksrichtungen an der Leine. Gekrönt wurde der Erfolgslauf 2018 mit dem Gewinn des Amadeus Music Award als Songwriter des Jahres. 2019 waren die Oberösterreicher Co-Headliner am Donauinselfest und heizten am Nova Rock ein. Mit dem aktuellen Album "Sing" werden Flo, Paul und Gabriel wieder - Krise hin oder her - von Südtirol bis nach Hamburg Konzerte spielen. Und den großen Schlussakkord setzt es spätestens im Juli 2021 open air und dahoam in Linz - wo bitte sonst?! | Opens external link in new windowfolkshilfe.at