• kleinkunstfestival k
    kleinkunstfestival k
  • ahoipop k
    ahoipop k
  • white lies k
    white lies k
  • sven eric bechtolf k
    sven eric bechtolf k
Programm
Ahoi! Pop 2019
So. 17.11.2019 // 20:00 | Indie

White Lies: Celebrating the 10th anniversary of "To Lose My Life"

Support: Boniface


// GS: € 34/38/42 // Tickets!


White Lies (c) Steve Gullick

Im Hype-verliebten England hat das Londoner Post-Punk-meets-Synth-Rock-Trio einen Sonderstatus. Alle fünf Alben waren in den UK Top 15, bei anhaltend hohem Qualitätslevel und immer wieder spannenden Stilschwenkern. Die elegische Breite ihrer Songs, die Melancholie in Harry McVeighs Gesang, der nicht von ungefähr gern mit Joy Divisions Ian Curtis verglichen wird, warme Melodien und eisiger Klang sind ihr Markenzeichen. Neben dem neuen Longplayer "Five" haben White Lies 2019 noch einen Grund zu feiern: Ihr monolithisches Debütwerk "To Lose My Life" wird heuer 10 Jahre alt. Jenes Album, das die Band aus dem düsteren Nichts auf Platz 1 wuchtete, werden White Lies nebst weiteren dunklen Preziosen aus ihrem Ouevre live in voller Schönheit darbieten.

Kurz nach der Gründung 2007, noch bevor überhaupt ein Album erschienen war, erhielten White Lies Einladungen auf viele der großen Festivals sowie in die TV-Show "Later... With Jools Holland", sie gingen auf eine ausgedehnte UK-Tour und wurden von zahlreichen Plattenfirmen umgarnt. Ihr damaliger Sound passte eben einfach viel zu gut in die Zeit: Hier traf ein rauflustiger, in Teilen sinistrer Postpunk-Sound auf unwiderstehliche Vocals und eine Spielfreude, die bald jedes White Lies-Konzert zu einem unvergesslichen Erlebnis machte. Wenig überraschend stieg denn auch das Debütalbum "To Lose My Life" unmittelbar nach Erscheinen nicht nur in ihrer Heimat, sondern auch in vielen weiteren Ländern hoch in die Hitlisten - ja, man schaffte sogar den Einstieg in die US-Billboard Charts.

Die folgenden Jahre und Releases erzählten sodann von einer konsequenten Weiterentwicklung ihres ureigenen Sounds, es gab Experimente mit breiten Keyboard-Flächen, aber auch Abstecher in einen knochentrocken produzierten Indierock. Mit dem letzten Album "Five", das diesen Februar lanciert wurde, kehrt das live stets als Quintett auftretende Trio sie nun wieder stärker zu ihren Wurzeln zurück.

Stilistisch bedeutet dies, dass sich White Lies, die als ruppige und ungestüme Post-Punk-Formation begann und sich immer stärker einem im New Wave verwurzelten Sound annäherte, der an Bands wie New Order oder Interpol erinnerte, auf "Five" nun wieder stärker einem Gitarren-dominierten Klang annähert, der ohne Umwege direkt in die Bauch- und Magengegend zielt. Nicht nur deshalb gelten White Lies derzeit als eine der kraftvollsten und unwiderstehlichsten Rockbands aus UK.

Aktuelle CD: "Five" (2019), Pias Recordings

Donnerstag, 17. Oktober 2019

NEWS

"Schock-Release" für Get Well Soon ++ Latest Entries: Wir Staatskünstler, Thees Uhlmann liest aus "Die Toten Hosen" ++ Neue Fotostrecken "Live at Posthof"
Auf Realitäts-Check mit den Pointenprofis aus D-A-CH von 23.10. bis 26.11.
The Beat goes on bei der Jubiläumsausgabe 2019 mit Parov Stelar, Robin Schulz, Steve Aoki uva. im VAZ St. Pölten
Die Besten aus dem Westen, Osten und dem Süden im Clinch um den Einzug ins Jubiläumsfinale

Specials