• olafur arnalds k
    olafur arnalds k
  • science busters k
    science busters k
  • ahoi pop k
    ahoi pop k
  • last minute k
    last minute k
Programm
Heimspiel 2018
So. 11.03.2018 // 20:00 | Musikkabarett

TurboRosinen

Frau 4.0 - Fliag Hendl, fliag!


// MS (num. Sitzpl.): € 15/17/19 // Tickets!


Drei Frauen. Drei Leben. Ein Dilemma. Was passt alles in ein Frauenleben? Karrierefrau. Mutter. Liebhaberin. Putzfrau. Ehefrau. Sexgöttin. Emanze. Hochleistungsfrau. Legehenne. Sie dürfen alles, können alles, wollen alles. Aber geht das überhaupt? Vor allem gleichzeitig?

Denn jede Katastrophe beginnt bekanntlich mit der Erfüllung eines Wunsches. Nur wissen das die Biobäuerin Maria Huber, die geschäftstüchtige Gloria und die Ärztin Dr. Wondraschek noch nicht. Mit Bravour manövrieren Sie sich durch ihr vollgestopftes und mit der Stoppuhr getaktetes Leben. Sie meistern Katastrophen mit links und Herausforderungen mit rechts - nur wo bleibt da die Mitte? Und was will frau wirklich?

Frei nach der Devise "Abstürzen, aufstehen, Krone richten, weiterflattern!" wagen sie es, aus dem Käfig auszubrechen und erträumen das  schier Unmögliche - das Flug-Huhn! Rezept-Tipp: Man nehme ein glückliches Huhn, dieses lege ein Ei, daraus mache man ein gschmackiges Omelett und garniere dieses reichlich mit Turborosinen.

Daraus wird dann ein humorvolles, anregendes und appetitliches Musik-Kabarett, komponiert aus Songs, Szenen und anderen Turbulenzen. Herzerwärmend serviert von Daniela Strolz-Holzer, Helene Stangl-Küllinger und Claudia Schächl. Begleitet von Karl Lindner am Pianoforte.

Das Motto: Jede Frau ist eine Königin!

Spiel, Konzept: Daniela Strolz-Holzer, Claudia Schächl, Helene Stangl-Küllinger
Musik, Konzept, Piano, Regie: Karl Anton Lindner
Kostüme: Natascha Wöss
Sujet: Gruppe am Parg
Grafik: Manuela Gebetsroither
Fotos: Otto Pölzl


Mittwoch, 19. September 2018

NEWS

Die Besten aus dem Westen und dem Osten im Clinch um den Einzug ins Finale
Neun Pflichttermine zwischen Zuckerguss und Katharsis neu im Posthof-Programm
Förderpreis für Christoph Fritz, Sonderpreis geht an die EAV
Premiere für eines der größten Linzer Musikinstrumente ++ Tipp: Klassik-Rebellen im Linzer Brucknerhaus

Specials