Programm
Jazz im Brucknerhaus
Di. 14.01.2020 // 19:30 | Jazz-Dinner

Simone Kopmajer Band & Terry Myers / Günther Straub & Bernd Lhotzky

Swing Night


// Brucknerhaus Linz, Restaurant Bruckner's: € 70 inkl. Menü, € 30 / JK € 60 inkl. Menü, € 20


Musik geht nicht nur durch den Magen, auch die Ohren essen mit. Man könnte jetzt behaupten, dass die Musik beim Essen Ihren persönlichen Vorlieben entsprechen sollte. Grundsätzlich ist dagegen nichts einzuwenden. Doch wir haben uns gedacht: je weniger Geträller, desto angenehmer der Effekt. Deshalb hält bei uns der Jazz Einzug in die Küche des Restaurant Bruckner's.


Simone Kopmajer (c) Bytinksi

Simone Kopmajer Band | Warum Simone Kopmajer hierzulande noch als Geheimtipp gilt, ist schwer zu verstehen, zählt sie doch zu den erfolgreichsten österreichischen Jazzstimmen, die anderswo am Planeten längst eine Größe ist. Beeinflusst von großen amerikanischen SängerInnen, wie Frank Sinatra, Ella Fitzgerald und Jon Hendricks, hat sich Kopmajer zu einer echten Ausnahmestimme entwickelt, die eine Vielzahl von Rhythmen verwendet und sich durch ihren individuellen Scatting-Stil auszeichnet. Sie verleiht ihren Songs eine sehr spezifische emotionale und tiefgehende Note. Unterstützt wird sie vom Leiter des Tommy-Dorsey-Orchesters Terry Myers, der zu den bedeutendsten Saxofonisten der früheren Swing-Ära zählt. Myers spielte mit Ray Charles, Butch Miles, Natalie Cole u.a.

Besetzung: Simone Kopmajer: Gesang & Klavier, Terry Myers: Saxophon, Paul Urbanek: Klavier, Martin Spitzer: Gitarre, Karl Sayer: Bass, Reinhardt Winkler: Schlagzeug

Günther Straub (c) Eric Krügl, Bernd Lhotzky (c) Sascha Kletzsche

Günther Straub & Bernd Lhotzky | Mit Günther Straub & Bernd Lhotzky kommt eine deutsch-österreichische Freundschaft auf die Bühne. Die zwei zählen zu den europäischen Spitzenpianisten, die mit einem breiten musikalischen Spektrum, authentischer Spielweise und brillanter Virtuosität den Stil damaliger Größen beherrschen. Mit Spielwitz und ungezügelter improvisatorischer Freiheit unternimmt das Piano-Duo eine Reise durch den traditionellen Jazz des 20. Jahrhunderts. Mit Ragtime, Harlem Stride, Swing, Blues und Boogie-Woogie lassen sie die Musik aus den Clubs und Bordellen von New Orleans, Memphis und New York wieder aufleben. Die Reise geht von Scott Joplin über George Gershwin bis hin zu Fats Waller und Cole Porter.