Programm
Mo. 27.04.2020 // 20:00 | Kabarett

Severin Groebner

Gut möglich


// MS (num. Sitzpl.): € 16/19/22, Stehpl. € 12 // Tickets!


Severin Groebner (c) Stefan Stark

Wo sehen Sie mich in den nächsten 50 Jahren? Ein Programm in Futur exact
"Meine Zukunft ist so problematisch, dass sie mich selbst zu interessieren anfängt" schrieb Georg Büchner 1835. Zwei Jahre später war er tot. Merke: Die Beschäftigung mit der Zukunft ist ein gefährliches Geschäft.

Severin Groebner aber, die Wiener Kassandra aus dem Gemeindebau, der Theresias unter den Exilösterreichern, das austriakische Orakel mit Vibrationshintergrund (er fährt viel Bahn) wirft unerschrocken einen Blick nach vorn. Ins Ungewisse. Was kommt, was geht und was wird gehen? Und was wird uns auf die Nerven gehen? Fünfmal schaut er ins Futur und findet sich in unterschiedlichen Situationen wieder: Bankrott, berühmt, bescheuert, bekehrt und beerdigt. Fünf Möglichkeiten über die Zukunft und wie sie für uns werden könnte.

Groebner wirft eine kabarettistische Zeitmaschine an und nimmt uns mit auf eine Reise ins Mögliche. Und wen trifft man dort? Klimawandel, Krieg, Kollektive, Kontinentaldrift oder Kunstinstallationen? Oder drei Meter große Ameisen, die sich von Plastik ernähren? Oder doch wieder nur uns selbst - nur älter. Kommen Sie und schauen Sie mit Severin Groebner in die Zukunft. Oder anders gesagt: Bleiben wir realistisch und erwarten wir das Unmögliche.

Regie: Mathias Repiscus

"Groebner ist ein Glücksfall fürs Kabarett: Solokünstler, Lach-und-Schieß-Ensemblemitglied, Autor... kann recherchieren, formulieren, spielen, wüten, versteinern, singen. Kabarett der ersten Liga - diesseits und jenseits der Grenze." (Passauer Neue Presse)

"Im ausverkauften Theater wurde geklatscht und gelacht, gestaunt und gelernt... Ein echter Hochgenuss... Groebner agiert sprachlich wie gedanklich wieselflink, ist komisch, politisch, gesangstalentiert und in jedem Fall sehenswert." (Münchner Merkur)

"Denn ganz besonders beeindruckend an diesem gescheiten Kabarettisten ist dessen Fähigkeit, in fein austarierten Abschweifungen zwar unentwegt auf ein Ziel zuzusteuern, dabei aber dennoch immer auch noch um die Ecke zu denken. Das ist am Ende jedes Mal mindestens genauso überraschend wie witzig und lädt unaufgefordert durchaus auch zum Weiterspinnen so mancher filigraner Gedanken ein, die Severin Groebner mitunter ganz elegant und en passent für sich allein im Raume stehen lässt" (Heidenheimer Zeitung)

"Wenn dieser Österreicher Kabarettist, also humorbegabt, ist, kann's lustig werden - und böse. Heißt er auch noch Severin Groebner, wird's mit Sicherheit eine Fetzn-Gaudi." (Süddeutsche Zeitung)