• heimspiel k
    heimspiel k
  • robert bloechl k
    robert bloechl k
  • bartolomey bittmann k
    bartolomey bittmann k
  • tanztage   k
    tanztage k
Programm
Ahoi Pop!
Mo. 31.10.2011 // 20:00 | Pop

Saint Etienne / Sun Airway / Marilies Jagsch & Band

+ Soul Lobster DJ-Team


// MS: € 21/24/27 // Tickets!


Ohne sie hätte die erste autoerotische Erfahrung vieler Anfang der 90er Pubertierenden wahrscheinlich anders ausgesehen. Ohne sie hätten auch viele dem sogenannten "handgemachten" Stimme-Gitarre-Bass-Schlagzeug-Reinheitsgebot verpflichteten Hörer wahrscheinlich die Rave-o-lution und ihre elektronischen Folgen verpasst. Ohne sie wäre allgemein der britische Pop um eine ihrer charmantesten Hervorbringungen ärmer. Und nicht zuletzt wäre ohne sie womöglich der Dominator des französischen Ligafußballs der 60er und 70er, nachdem sich diese Band benannt hat, längst endgültig passé. Eckige Torpfosten hin oder her.

Die Rede ist natürlich von SAINT ETIENNE, jener Band, die als erste den Pop der 60er mit den Club-Sounds der britischen Post-Acid-House-Ära der frühen 90er zu einem Amalgam aus versponnenen Elektroballaden und schwelgerisch wummernden Discopopsongs verrührte. Die Beach Boys und Beatles liebenden ehemaligen Musikjournalisten Bob Stanley und Pete Wiggs sowie die liebreizende Sängerin Sarah Cracknell bildeten damit den distinguiert-konzeptuellen Gegenentwurf zu den eher proletarisch geerdeten Primal Scream. Deren Gitarrenrock erzielte ja etwa zur selben Zeit dank DJ/Producer Andrew Weatherall einen erst kürzlich bei "Screamadelica"-Wiederaufführungen neu beschworenen Relevanzgewinn.

Saint Etienne waren da - of course! - klüger und brauchten keine Helferleins, die ihnen auf die Dance-Sprünge halfen. Ihre immer wieder gern gespielte erste Single "Only Love Can Break Your Heart" war 1990 der perfekte Soundtrack für den zweiten Summer of Love und auch viele andere Songs wie das später für KYLIE MINOGUE adaptierte "Nothing Can Stop Us Now" oder "You're In A Bad Way" offenbaren als unverrottbare Klassiker noch heute Saint Etiennes untrügliches Gespür für feinsinnige, mondäne Ästhetik im Stil des Swinging London.

Nicht zuletzt hat sicherlich auch Saint Etiennes ungebrochen deutliche Haltung zum Underground und ihre Rolle als frühe Förderer von Künstlern wie PULP oder den MANIC STREET PREACHERS zum Mythos um die Gruppe beigetragen.

Wir freuen uns sehr, die erste Live-Show von SAINT ETIENNE in Österreich präsentieren zu dürfen!

Aktuelle CD: "London Conversations: The Best Of Saint Etienne" (CD/DVD, 2009), Universal

Sun Airway | Ein perfektes Timing bewiesen die Senkrechtstarter SUN AIRWAY mit dem Release ihres Debüts "Nocturne Of Exploded Crystal Chandelier" im Herbst 2010. Die schwelgerischen Pop-Sounds, die das zuvor bei den Indie-Rockern THE A-SIDES aktive Duo hier verströmen, klingen wie der verlorene Soundtrack zum nächsten Sofia-Coppola-Film. Atmosphärisch aber catchy, schemenhaft aber vital treffen Jon Barthmus und Patrick Marsceill genau den Punkt, an dem infektiöse Hooks und fein gewobene elektronische Texturen zusammenlaufen. Damit begeben sich Sun Airway in die direkte Nachbarschaft von gefeierten Acts wie M83, PANDA BEAR oder ANIMAL COLLECTIVE. Neben Remix-Aufträgen von CARIBOU, JUNIP, HERE WE GO MAGIC und DELOREAN ist soeben die neue fantastische Single "Wild Palms" b/w "Symphony in White, No. 2" auf Dauerrotation im Posthof-Headquarter.

Aktuelle CD: "Nocturne Of Exploded Crystal Chandelier" (2010), Dead Oceans

Marilies Jagsch & Band | "Österreichs interessanteste Stimme im Indie-Sektor" (Die Presse), "Songs von majestätischer Größe" (Kurier) und Vergleiche mit PJ Harvey, Feist oder Cat Power bekommt man zu lesen, wenn die Rede von der in Wien lebenden gebürtigen Linzerin Marilies Jagsch ist. Sie arbeitete bereits mit Künstlerkollegen wie Bernhard Fleischmann, Chris Eckman (The Walkabouts), Eleni Mandell, Chris Cacavas (Green on Red), I-Wolf (Sofa Surfers), Chris Brokaw (Codeine) oder Steve Wynn (Dream Syndicate) und entwirft auf ihren bislang zwei Alben schlicht umwerfende Singer/Songwriter-Kunst. Auf dem Nährboden ihrer Band, die sich u.a. aus Protagonisten von A Life, A Song, A Cigarette zusammensetzt, und mit unglaublich reifer Stimme intoniert Jagsch Lieder zwischen Melancholie und Aufbegehren, die besonders live ihre fesselnde Wirkung entfachen.

Aktuelle CD: "ice to water to nothing" (2010), Asinella Records

Samstag, 17. Februar 2018

NEWS

Sleaford Mods, Clara Luzia, Die Impropheten, Pop-BORG Linz
Mehr Komfort und erhöhte Sicherheit im Posthof Online-Shop
Ein Fest für die Sinne von 17. März bis 26. April im Posthof
Feine Sahne Fischfilet Ersatztermin 26. Mai ++ Latest Entries: Uli Brée 14.4., Kris Kristofferson 16.6. ++ Neue Fotostrecken "Live at Posthof"
Ahoi! The Full Hit Of Summer: Dunkelheit trifft Licht für einen weiteren Sommernachtstraum!

Specials