• kleinkunstfestival k
    kleinkunstfestival k
  • katrin bauernfeind kl
    katrin bauernfeind kl
  • editors kl
    editors kl
  • granada kl
    granada kl
Programm
Ahoi Pop!
Fr. 04.11.2011 // 20:00 | Dub/Pop

Pantha Du Prince / Darkstar / Dorian Concept

+ DJ M-Fx aka Maximilian M (Houztekk Rec.)


// MS: € 21/24 // Tickets!


Pantha du Prince | "Manche verstehen das als Techno, anderen ist es eine Andacht, Hendrik Weber nennt es Pantha du Prince". (Die Zeit)

Ganz gleich, ob man den in Berlin und Paris lebenden Produzenten und DJ nun als einen der wichtigsten Protagonisten des "Autorentechno" (Frankfurter Rundschau) oder als "romantischen Konzeptualisten" (Neue Zürcher Zeitung) versteht: unberührt lassen die beseelt-pumpenden Klangforschungen des Pantha Du Prince niemanden. Das Ungehörte hörbar machen, darum geht es Hendrik Weber. Denn Musik schlummert überall. Jeder Klang, selbst Stille, ist nach John Cage bereits Musik und erzählt eine Geschichte.

Für sein allerorten als Meisterwerk gefeiertes Album "Black Noise", dem dritten nach "Diamond Daze" und "This Bliss", reiste der ehedem auch als Bassist der Hamburger Band Stella aktive Elektronikmusiker für Feldaufnahmen in die Schweizer Berge. Das dort zutage geförderte naturgewaltige Knirschen, Knistern, Klirren, Schaben und Rauschen wanderte zuhause in den Rechner, um daraus irrlichternde, in der Tiefe brodelnde Techno-Wunderwerke zu schaffen, die so tatsächlich noch nie jemand zu Gehör brachte. Donnergrollende Club-Kracher wie "Behind The Stars" stehen auf "Black Noise" gleichberechtigt neben Ambient-Exkursen und großen Pop-Momenten wie dem von Noah Lennox alias PANDA BEAR vom ANIMAL COLLECTIVE besungenen Hit "Stick To My Side", der jede Indie-Disco zwischen Linz und London aufmischt.

"Ein fast... hmm, ja... spirituelles Ereignis" (The Gap)

"This might just change the way you listen to the world." (drownedinsound.com)

Aktuelle CD: "XI versions of Black Noise" (2011), Rough Trade Records

Darkstar | Als vor etwa 2 Jahren Dubstep begann sich auf der Hetzjagd nach immer noch derberen Bassmonstern totzulaufen, überraschte das Londoner Trio DARKSTAR mit einer romantisch-verspielten Single, die dem Genre die dringend nötige Frischluft zuführte. "Aidy's Girl Is A Computer" hieß das auf Kode 9s Hyperdub Label veröffentlichte Teil und wies wie das 2010 folgende Album "North" und Songs wie "Gold" in eine dunkel-funkelnde Post-Dubstep-Richtung mit starkem Rückbezug auf melancholischem 80s-Synthie-Pop der Marke Human League oder OMD. Das Fact Magazine über "North": "Eine unglaublich fragile, fesselnde und von Emotionen getriebene Platte. Ein eindrucksvolles Debüt und eines der eigenständigsten Alben des Jahres."

Aktuelle CD: "North" (2010), Hyperdub

Dorian Concept | Joe Zawinuls Enkel: Das Wiener Whizzkid spielte sich mit smartem Know-how aus Jazz, HipHop, Funk und Electro in die internationale Oberliga einer neuen Producer-Garde um Flying Lotus oder Hudson Mohawke. Seine YouTube-Sessions erhalten sechsstellige Klickraten, Gilles Peterson protegierte ihn auf BBC und holte ihn als Support für Q-Tip in seine Jubiläumsshow. Der viel gebuchte Gast in Clubs von Barcelona bis Melbourne schraubt mit unbändiger Improvisationslust und extremer Versiertheit live am Synth, dass es nur so eine Freude ist. Gerade frisch auf dem Teller: seine neueste 12" "Her Tears Taste Like Pears" auf Ninja Tune.


Mittwoch, 21. November 2018

NEWS

Die dringlichsten Empfehlungen aus Musik, Tanz, Theater, Kleinkunst und Literatur demnächst auf der Bühne Ihres Vertrauens
"Night Of The Living Dead" Konzert vor der Leinwand ++ Bruckners Fünfte, Bruckner Orchester Linz
Spartenpreise für Christian Ehring, Dota, BlöZinger und Lara Stoll, Ehrenpreis für Willi Resetarits
Heldenhaft wie Thors Hammer: LASK-Goalgetter Reinhold Ranftl fixiert Kampf-Tableau der besten 8 heimischen Improtheater-Ensembles 2018
Neue Anlaufstelle für Posthof-, Brucknerhaus- und Kuddelmuddel-Eintrittskarten in der Linzer Landstraße

Specials