• flexible abo k
    flexible abo k
  • music abo k
    music abo k
Programm
Mo. 15.10.2018 // 20:00 | Neo-Klassik

Ólafur Arnalds

All Strings Attached


// GS (num. Sitzpl.): € 34/38/42 // Tickets!


Ólafur Arnalds (c) Benjamin Hardman

BAFTA-Award-Gewinner, Komponist, Musiker und Produzent Ólafur Arnalds kündigt stolz die ersten Termine seiner für 2018 geplanten Welttournee "All Strings Attached." an.

Nach einer Vielzahl an Projekten, wie seinem isländischen Reise-Experiment "Island Songs", musikalischen TV-Erfolgen mit dem Soundtrack zur Kriminalserie "Broadchurch" und einer Welttournee seines Elektro-Projekts Kiasmos, ist Ólafur Arnalds nun mit einem Team aus befreundeten Produzenten und Musikern zurück im Studio, um gemeinsam an einer völlig neuen Live-Show zu arbeiten.

"Ich will, dass die Show als ein Spiegel der Gesellschaft fungiert, die das Vergängliche und das Kurzlebige zelebriert, während sie dem Beständigen ausweicht und tiefgreifende Verbindungen meidet." Begleitet von einem einzigartigen Streicherquartett, einem Schlagwerker und Ólafur Arnalds' Spielplatz aus Pianos und Synthesizern, präsentieren sie gemeinsam altes, gegenwärtiges und brandneues Material in einem unkonventionellen Sound-Gewand. Das Herzstück der Show ist eine, von Ólafur Arnalds entworfene Algorithmus-Software, mit der sich zwei selbstspielende Pianos gleichzeitig steuern lassen.

Dem 31-jährigen Isländer Ólafur Arnalds gelingt mit entwaffnend intimen und betörend eingängigen Piano-Arrangements das rare Kunststück, den elitären Zirkel der zeitgenössischen Kammermusik für klassikferne Publikumsschichten zu öffnen. So finden Pop- und Rockfans in Arnalds' elegischen Kompositionen ebenso Zuflucht wie Freunde orchestraler Film-Soundtracks und elektronischer Ambient-Klänge.

Den Durchbruch schaffte der klassisch ausgebildete, auch als Techno-Produzent (!) und Metal-Drummer (!) aktive Multiinstrumentalist mit "Found Songs" ("die beste Klavierplatte 2009", De:bug). Spätestens bei Support-Tourneen mit seinen Landsleuten Sigur Ros und dem Neoklassik-Pionier Ryuichi Sakamoto empfahl sich Arnalds auch auf der Bühne als herausragender Solo-Künstler.

"Von Null auf Hundert spielt er sich in die Liga von Sigur Ros und Johann Johannsson... Schlichtweg schockierend und unendlich groß." (De:bug)

"Wenn es in der Antarktis so ist, wie diese Musik klingt, dann will ich da hin" (Jazzthetik)

Aktuelle CD: "Island Songs" (2016), Mercury Classics

Mittwoch, 18. Juli 2018

NEWS

Erzähl's deinen Mädels, Kremsmünster's finest sind zurück in der Stadt!
Erster ahoi! Street Food Market in Linz ++ Sechs neue Fotostrecken "Live at Posthof" ++ Doors closed 11. Juli bis 3. September
Brucknerhaus-Saison 2018/19 vorgestellt ++ "Figurentheater für starke Mädchen im Kuddelmuddel ++ Cesár Sampson neu bei Klassik am Dom 2018
Feinsinnig, brachial, zugespitzt und urkomisch: Die Neuzugänge der Woche ins Posthof-Programm

Specials