• ahoi pop k
    ahoi pop k
  • last minute k
    last minute k
  • robert palfrader
    robert palfrader
  • mavi phoenix k
    mavi phoenix k
Programm
Ausverkauft!
Do. 01.03.2018 // 20:00 | Pop

Milky Chance: The Blossom Tour

Support: Conner Youngblood


// GS: € 28,5/32/36


Im Pop treibt der Zufall oft seltsame Blüten: Wie bei diesen beiden Schulkollegen aus Kassel, die nach ihrem Abitur auf musikalische Wanderschaft gingen - und mit einem Welthit im Rucksack zurückkehrten.

Monatelang tourten Clemens Rehbein und Philipp Dausch durch die USA, standen auf Festivalbühnen in Australien und Südafrika. Sie spielten auf der legendären Freilichtbühne Red Rocks oder der Hauptbühne des Coachella Festivals, waren bei Late-Night-Talker Jimmy Kimmel zu Gast, wurden daheim mit einem "Echo" ausgezeichnet und mit Gold für ihr Album-Debüt "Sadnecessary". Nicht nur in Deutschland sondern auch in Ländern wie Kanada, Australien und Frankreich.

Die erste Single aus diesem Album, "Stolen Dance", wurde bis dato 365 Millionen Mal bei YouTube angeklickt, platzierte sich in den Charts beinahe sämtlicher Pop-Länder, verkaufte sich alleine in den USA zwei Millionen Mal und auch ihre Follow-up-Singles "Flashed Junk Mind" und "Down By The River" entwickelten sich zu internationalen Hits, ebenfalls mehrfach vergoldet. Insgesamt wurden Milky Chance über 500 Millionen Mal auf Spotify gestreamt und gehören zu den zwanzig meistgesuchten Künstlern aller Zeiten auf Shazam, einem kleinen Kreis an Musikern zu dem unter anderem auch Daft Punk, Bruno Mars und Macklemore & Ryan Lewis zählen.

Das alles war aber nur der Auftakt dieses globalen Pop-Märchens. Die Fortsetzung folgt mit einem ganzen Strauß frühlingsbunter Hymnen, den Milky Chance in Gestalt des zweiten Album "Blossoms" offerieren. Da wäre etwa "Cocoon", eine weitere leichtfüßige Pop-Internationale, die locker zwischen Reggae, House, Flamenco, Singer-Songwritertum und Folk tänzelt. Auch hier zeigt sich das ingeniöse Element von Milky Chance - eine Kombination aus tiefer, organischer Wärme der Instrumentierung mit der straßenweisen, angekratzten Stimme von Clemens Rehbein. Und wenn Clemens singt "But there's so many things we could do / And all we need is escaping", will man genau das direkt tun: Einfach abhauen, am besten direkt mit Milky Chance die Welt bereisen.

Aktuelle CD: "Blossom" (2017), Vertigo Berlin

Montag, 15. Oktober 2018

NEWS

Theatersport-Meisterschaften 2018: N2O und Zebras reiten ein ++ Tipp: Die große Brucknerhaus-Ö1/WDR3-Jazznacht am 13.10.
Devil is fine beim Linzer Musikfestival von 1. bis 3.11. im Posthof
Theatersport-Vorrunde Süd geht an BrunnerGruberMair ++ maschek-Signierstunde in der Buchhandlung Alex ++ Neuer Posthof-Channel auf Spotify
Sieben Abende voller bittersüßer Glücklichmacher neu im Posthof-Programm

Specials