• kleinkunstfestival c valerie loudon k
    kleinkunstfestival c valerie loudon k
  • tanzhafenfestival c mick morley k
    tanzhafenfestival c mick morley k
  • macy gray c derrick rodgers k
    macy gray c derrick rodgers k
  • ahoipop k
    ahoipop k
Programm
Do. 28.07.2022 // 19:30 | Indie-Pop

Lola Marsh

Support: The Crab Apples


// FrischLuft-Bühne: € 26/29/32 // Tickets!


Ersatztermin für 9.10.2020/20.2.2021/17.11.2021

Israels wohl bekanntester Musikexport steht wie niemand sonst für bittersüßen Barock-Pop, in dem Leichtigkeit und Tiefgründigkeit perfekt miteinander harmonieren. Wie schon auf dem Debüt "Remember Roses" (2017) verbindet das Duo aus Tel Aviv auf dem aktuellen Album "Someday Tomorrow Maybe" Modernität mit Vintage-Charme, Zartheit mit der großen Geste. Ein Kunstgriff, den die beiden sogar einen Hauch eleganter hinbekommen als Lana Del Ray.

Lola Marsh wurde 2013 von Gil Landau (Gitarren, Keyboards) und Yael Shoshana Cohen (Gesang) gegründet. Zusammen mit ihrer fünfköpfigen Band machten sie beim Primavera Sound 2014 zum ersten Mal in großem Stil auf sich aufmerksam. Es folgten Festivalauftritte wie beim Exit und Pukkelpop sowie, als Österreich-Premiere, beim Wiener Blue Bird Festival. Die sommerliche, extrem ansteckende Single "Wishing Girl" vom Debütalbum wurde ein europaweiter Fan-Favorit und kommt aktuell auf mehr als 28 Millionen Spotify-Streams. Nur knapp dahinter rangiert "Only For A Moment", das von einem hypnotischen Ping-Pong-Video begleitet wurde.

"Someday Tomorrow Maybe", das Album auf dem dieser Song zu finden ist, glänzt als überschäumendes Nebeneinander von Sehnsucht und Melancholie, von den eigenen Träumen und Ängsten. Inspiriert ist es von den unterschiedlichen Stadien, die Yaels und Gils Beziehung durchlaufen hat: von der rein künstlerischen Partnerschaft über eine Lebenspartnerschaft und wieder zurück. So ist das Album, nach Gil Landaus Worten, "romantisch, nostalgisch und ein bisschen verträumt" geworden, während es sich für Yael Cohen anfühlt, "als hätten wir unseren Traum erfüllt." Nach mehrmaligen Verschiebungen wird es nun endlich wahr, bei der Erfüllung dieses wunderbaren Traums auch live und in voller Lebensgröße dabei zu sein.

"Das israelische Duo Lola Marsh macht mitreißende, filmische Musik, mit Retro-Charme und Nachhall." (The New York Times)

"Lola Marshs einzigartiger Sound überbrückt die Grenze zwischen Indie-Folk und Electro-Pop." (Interview Magazine)

Aktuelles Album: "Someday Tomorrow Maybe" (2020), Universal

The Crab Apples | ist eine Indie-Pop-Band aus Barcelona, bestehend aus Carla Gimeno (Gesang), Laia Alsina (E-Gitarre) und Laia Martí (Bass). 2014 veröffentlichten sie ihr Debütalbum "Right Here" (Discmedi), auf das die EP "Hello Stranger" (Discmedi, 2016) und eine Tournee folgten, auf der sie neben großen Bands wie The Beach Boys, Nada Surf, Sidone und L.A. spielten. 2018 veröffentlichten sie ihr zweites Album "A Drastic Mistake" (Hidden Track, 2018) und 2019 die EP "More Mistakes", begleitet von einer ausgedehnten Tournee durch Spanien, die sie auf die Bühne großer nationaler Festivals wie Primavera Sound, Sonorama, VIDA.... führte. Im Jahr 2020, inmitten der Pandemie, veröffentlichten sie die meisten Singles ihres dritten und stärksten Albums "Crap", das nun dank des spanischen Independent-Musiklabels DSK Pop erhältlich ist.

"Crap" ist definitiv ein Schritt nach vorne für die Band, da sie zum ersten Mal mit dem Produzenten und Musiker Victor Valiente zusammengearbeitet hat. Im vergangenen Jahr 2021 wurden The Crab Apples von renommierten Medien in die Liste der besten nationalen Alben des Jahres aufgenommen und die Band gilt als eine der vielversprechendsten spanischen Nachwuchsbands.

Aktuelles Album: "Crap" (2020), DSK Pop

This concert is supported by Liveurope: the first pan-European initiative supporting concert venues in their efforts to promote emerging European artists. Liveurope ist co-funded by the Creative Europe programme of the European Union and supported by Institut Ramon Llull.

    


Donnerstag, 29. September 2022

NEWS

Die Neuzugänge und Umplanungen der Woche im Posthof-Programm
Laufend aktualisiert: Umplanungen, Verschiebungen, Absagen auf einen Blick
Voll beladen mit Frische, Relevanz und irritierend guter Laune kehrt das Posthof'sche Musik-Festival in den heimischen Hafen ein.
"Bruckner und die Folgen" im Brucknerhaus Linz, auf der "Jagd nach dem Meteor" in der Tabakfabrik Linz

Specials