• kleinkunstfestival k
    kleinkunstfestival k
  • count basic k
    count basic k
  • musik abo k
    musik abo k
  • theater abo
    theater abo
Programm
Verlegt in die Open Air Arena Wien!
Mo. 24.06.2019 // 20:30 | Electronic

Kraftwerk

3-D Concert


// Donaulände Linz: € 69


Computerliebe im Donaupark: Die Düsseldorfer Elektro-Pioniere bringen ihre legendäre 3D-Leistungsschau erstmals auf die Linzer Freiluftbühne. Das Kraftwerk-Lebenswerk als Gesamtkunstwerk. Leibhaftiges Konzert, Robotik-Performance und Multimedia-Spektakel in einem. Von der Autobahn zur Tour de France. Mit dem Model am Taschenrechner im Trans Europa Express. Die ganze Reise von den Anfängen elektronischer Popmusik zum Techno des dritten Jahrtausends. Ein retrofuturistischer Ritt von 1970 in die Zukunft, die früher auch noch besser schien.

Linz muss nicht länger neidisch auf New York, London oder Tokio blicken: Nachdem Kraftwerk ihren Katalog in ganze acht Abende füllenden Retrospektiven (u.a. im Museum of Modern Art New York, der Tate Modern Turbine Hall London und zuletzt dem Akasaka Blitz Tokio) zur Aufführung brachten, gastieren die Maschinenmusiker im Zuge ihrer weltweit bejubelten 3D-Konzerttour zum ersten Mal seit 22 Jahren wieder in Linz.

Kraftwerk wurde 1970 von Ralf Hütter und Florian Schneider gegründet und ging aus dem weitgehend improvisatorisch musizierenden Vorläufer-Projekt Organisation hervor. Gemeinsam eröffneten die beiden im selben Jahr ihr sagenumwobenes Kling-Klang-Studio in Düsseldorf. Waren Kraftwerk anfänglich noch dem seinerzeit und heute wieder in Mode stehenden Krautrock zuzuordnen, entwickelten die beiden "Musikarbeiter", wie sich Hütter und Schneider damals selbst definierten, mit Alben wie "Autobahn" (1974) oder "Radio-Aktivität" (1975) eine völlig neue elektronische Klangsprache, die Maßstäbe setzte.

Gleichermaßen romantisch veranlagt und visionär denkend, gelang Kraftwerk mit revolutionärem Maschinenpop, puristischem Sounddesign, Robotik-Experimenten, synthetischen Stimmen und genial schlichter Lyrik zur Mitte der 1970er der internationale Durchbruch. Bis heute üben Kraftwerk einen kaum überschätzbaren Einfluss auf eine ganze Reihe musikalischer Genres aus - von Electro bis HipHop, von Techno bis Synthie-Pop.

Übten Live-Konzerte von Kraftwerk aufgrund ihrer radikalen Mensch-Maschinen-Ästhetik einst eine geradezu schockierende Wirkung auf das Publikum aus, so haben sie auch anno 2019 noch eine absolute Sonderstellung im Showzirkus. Das verbliebene Gründungsmitglied Ralf Hütter und seine heutigen Mitstreiter Henning Schmitz, Fritz Hilpert und Falk Grieffenhagen sind stets state of the art, was digitales, audiovisuelles Stage- und Sounddesign betrifft.

2014 wurden Hütter und sein ehemaliger Partner mit dem Grammy Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. 2018 erhielten sie einen weiteren Grammy für die Hightech-Überarbeitung ihres Albumkanons "3-D The Catalogue". Nach 1993 (Ars Electronica Festival, Brucknerhaus) und 1997 (Posthof) kehren Kraftwerk nun nach Linz zurück - für ein 3D-Sommernachtsspektakel an der schönen blauen Donaulände. Herz, was willst du mehr?

Aktuelles Album: "3-D Der Katalog" (2017), Parlophone UK

Samstag, 16. November 2019

NEWS

Die dringlichsten Empfehlungen aus Musik, Tanz, Theater, Kleinkunst und Literatur Frühjahr 2020 im Posthof
Dreitägiges Festivalprogramm mit DJs, Live-Acts und Bildender Kunst von 21. bis 23.11.
Die legendäre Black-Wings-Nummer 55 fixiert das Kampf-Tableau zum Jubiläumsfinale
FM4 Radio Session mit Frittenbude am 16.11. ++ Salzburger Stier 2020 für Florian Scheuba ++ Neue Fotostrecken "Live at Posthof"

Specials