• ahoi festival k
    ahoi festival k
  • olaf schubert kl
    olaf schubert kl
  • flexible abo k
    flexible abo k
  • musik abo k
    musik abo k
Programm
Das flexible Posthof-Abo
Mi. 13.11.2019 // 20:00 | Theater

Katharina Stemberger & Andreas Patton in "Eine pornografische Beziehung"

von Philippe Blasband


// MS (num. Sitzpl.): € 18/21/24 (freier Verkauf ab 6.9.)


Stemberger & Patton (c) Lalo Jodlbauer

Katharina Stemberger und Andreas Patton in einer einfühlsamen, zart-bitteren Liebesgeschichte über Sehnsüchte und das Unerwartete, bezaubernd und voller Humor.

Der belgische Komödien-Autor Philippe Blasband hat mit "Eine pornografische Beziehung" ein Stück geschaffen, das die Vielschichtigkeit von Geschlechterbeziehungen einfühlsam freilegt. Ein Mann und eine Frau erinnern sich - viele Jahre danach - an eine Episode ihres Lebens, in der sie eine wilde, zunächst rein körperliche Beziehung miteinander hatten. Jede Woche, immer am selben Ort, zur selben Stunde trafen sie sich, um ihre erotischen Phantasmen und Obsessionen auszuleben. Was genau passiert, wird jedoch der Phantasie der Zuschauer überlassen.

Jetzt, Jahre danach, lassen Er und Sie diese Beziehung wieder Revue passieren, einmal jeder für sich allein mit all den Unschärfen der Erinnerung, die die Zeit mit sich bringt, einmal zusammen, wie vereint durch die gemeinsame Rückschau auf das Erlebte. Aber wie auch immer diese Erinnerung ist, die der eine oder die andere in sich bewahrt, sie zeugt - auch wenn das unwahrscheinlich klingt - von der Zärtlichkeit, der Zartheit und auch dem Humor ihrer Beziehung, die diese Jahre überdauert haben...

Philippe Blasband wurde 1964 in Teheran in eine international geprägte Familie geboren: Die Mutter stammt aus dem Iran, sein Vater ist Belgier mit jüdisch-polnisch-österreichischen Wurzeln. Blasband lebte in England, in den USA, in Belgien und im Iran, bevor er 1979 nach Belgien übersiedelte. Philippe Blasband verfasste bisher über 20 Drehbücher für Spielfilme. Von seinen sechs Romanen wurden "Max et Minnie / Max und Minnie" (1996) und "Le Livre des Rabinovitch / Zalmans Album" (1998) ins Deutsche übersetzt. Die Produktionsliste seiner bisher 24 Theaterstücke, zum überwiegenden Teil Komödien, weist ihn als einen vielgespielten, im französischen Sprachraum höchst erfolgreichen Dramatiker aus.

"Une liaison pornographique / Eine pornografische Beziehung" entstand 1999 und wurde mit Nathalie Baye und Sergi López in den Hauptrollen von Frédéric Fonteyne verfilmt. Für ihre Rolle als "Sie" erhielt Baye bei den Filmfestspielen von Venedig im gleichen Jahr die Auszeichnung als beste Schauspielerin.

"Eine pornografische Beziehung"
Komödie von Philippe Blasband
Aus dem Französischen von Annette und Paul Bäcker
"Sie": Katharina Stemberger
"Er": Andreas Patton
Regie: Hans-Peter Kellner
Eine Produktion von "HIN & WEG ON TOUR" und den "Juggernauten"


Montag, 17. Juni 2019

NEWS

Die dringlichsten Empfehlungen aus der nächsten Saison am Linzer Hafen
Frische Meeresbrisen und legendäre Schätze neu im Posthof-Programm
Akten- und Hausbesichtigung samt Brettljause mit den Düsseldorfer Punkrockern am Vorabend des Linzkonzertes am Hafen
theaterSPECTACEL feiert 25. Jubiläum mit Felix Mitterers Theatersatire nach einer wahren Begebenheit
Jetzt mithelfen beim Albumdebüt der Linzer Kinderliedermacherin Lena Magdalena

Specials