Programm
Di. 10.03.2020 // 20:00 | Blues/Soul

Jools Holland with special guests Ruby Turner & KT Tunstall


// GS (num. Sitzpl.): € 25/28/34 // Tickets!


KT Tunstall (c) Piper Ferguson; Jools Holland (c) Mary Mc Cartney

Wenn sich einer auskennt, dann er: Mit seiner BBC-Show "Later... with Jools Holland" hat der TV Star, Pianist und Bandleader Jools Holland die kultigste Musikshow Europas am Start. Von Amy Winehouse, Ed Sheeran und Adele bis Bono, Pearl Jam oder BB King hat er sie alle in seiner Show gehabt. Er gilt als definitiv Bester seines Fachs und erhielt im Juni 2003 von Queen Elizabeth II den "Order of the British Empire" für seine besonderen Verdienste um die britische Musikindustrie.

2011 veröffentlichte Jools Holland eine Compilation speziell für den deutschsprachigen Markt, die in bester "Later... with"-Tradition eine ganze Reihe von Top-Acts präsentierte, darunter Eric Clapton, Sting, David Gilmour, Nick Cave, Tom Jones und viele weitere internationale Größen. Doch Jools wartete überdies mit einer sensationellen Überraschung auf, denn auf dem Album waren zum ersten Mal auch Künstler aus Deutschland mit dabei: Roger Cicero, Ina Müller, The Baseballs, Axel & Torsten Zwingenberger gehörten dazu. Herbert Grönemeyer war gleich mit zwei Songs vertreten, darunter eine wunderbare Version von Randy Newmans Marie.

Seit dem Erscheinen ihres vielfach platinveredelten Debütalbums "Eye To The Telescope" im Jahr 2004 gehört KT Tunstall zu den gefragtesten britischen Singer-SongwriterInnen. In der folgenden Dekade kamen mit "Drastic Fantastic", "Tiger Suit" und "Invisible Empire / Crescent Moon" drei weitere Erfolgsplatten dazu. Etliche Welttourneen zementierten ihren Ruf als begnadete Live-Künstlerin. Sie wurde für den Grammy in der Sparte "Best Female Pop Vocal Performance" nominiert, ihre Songs veredelten etliche Soundtracks - nicht zuletzt ist die Eröffnungsszene von "Der Teufel trägt Prada" mit Meryl Streep in Erinnerung geblieben, unterlegt mit "Suddenly I See".

Unterstützt werden die beiden bei dieser Tour erneut von Louise Marshall, Beth Rowley und natürlich Ruby Turner, der "Queen of Boogie Woogie". Am Schlagzeug sitzt wie gewohnt Klaxons Drummer George Latham. Zusätzliche Überraschungsgäste sind nicht ausgeschlossen.