Programm
Do. 19.05.2022 // 20:00 | Neo-Klassik / Pop

Joep Beving

Support: Lizki


// GS (num. Sitzpl.): € 25/28/30 // Tickets!


Joep Beving (c) Rahi Rezvani

Ersatztermin für 17.10.20/16.10.21

Leicht, fließend. Kraftvoll, episch. Der niederländische Pianist lädt zu einer akustischen Traumreise, die den Hörer*innen die Angst vor der Gegenwart nehmen möchte. Sein erstes Soloalbum "Solipsism" (2015) geriet zu einem Überraschungserfolg der Neo-Klassik, zu der auch Komponisten wie Max Richter und Nils Frahm zählen. Joep Beving, der in Linz sein aktuelles Album "Henosis" vorstellen wird, konzertierte bereits in prestigeträchtigen Häusern wie dem Sydney Opera House und der Elbphilharmonie Hamburg.

Beving begann seine Karriere Anfang der 2000er Jahre als Musiker im Bereich elektronische Musik, New Jazz, Funk und HipHop. Danach arbeitete er lange Zeit hinter den Kulissen der Musikindustrie, bevor er 2015 mit reiner Klaviermusik zurückkehrte. Beim "Burning Man"-Musikfestival Festival 2018 nahm Joep Beving mit seiner Musik das Publikum mit auf eine musikalische Reise durch die Wüste. Eine Musik, die man durchaus als notenökonomisch bezeichnen kann, steigt auf. Kreist um sich selbst, dreht melancholisch zarten melodischen Zierrat ins Dunkel.

Nach "Solipsism" und "Prehension" schließt Joep Beving mit dem jüngsten Album "Henosis" (Griechisch für "Versöhnung" oder "Vereinigung") seine Trilogie ab. Darauf trägt Beving seinen minimalistischen und romantischen Kompositionsstil zu neuen Ufern und versöhnt ihn mit elektronischen Sounds, in tiefgründigen und mitunter dramatischen Stücken. Der charakteristische Klang seines Schimmel-Pianos, das er einst von seiner Großmutter erbte, schwingt durchgehend mit. Innig, filzig, holzig und warm, gibt er dem Album Erdung und Ruhepole.

Aktuelles Album: "Henosis" (2019), Deutsche Grammophon

Lizki (c) Mario Ilic

Lizki | ist eine junge Musikerin aus München. Ausgebildet an Piano und in Operngesang, hat sie sich dennoch schon früh der Popmusik zugewandt, um persönliche Erfahrungen zu verarbeiten. Lizki arbeitet mit elektronisch produzierten Klängen und Klavier, lässt ihr klassisches Repertoire immer wieder durchblitzen, besonders gesanglich, wenn sie ihre bombastische Stimme in den Klangteppich webt, verformt, loopt.

Musik macht sie schon seit ihren Teenagerjahren: zuerst 2 Alben mit den Münchner local heroes Tonwertkorrektur, dann eine Kollaboration mit dem DJ- und Produzentenduo Baal. Als Rey Lenon startete sie ihre Solokarriere mit den zwei Singles MCKY (2019) und Fever (2020). Ihr Solo-Debütalbum "Forward" ist im November 2021 auf dem namhaften Label Seayou Records erschienen und findet seither über die Ländergrenzen hinaus großen Anklang.

Aktuelles Album: "Forward" (2021), Seayou Records

This concert is supported by Liveurope: the first pan-European initiative supporting concert venues in their efforts to prmote emerging European artists. Liveurope ist co-funded by the Creative Europe programme of the European Union.