• kleinkunstfestival k
    kleinkunstfestival k
  • katrin bauernfeind kl
    katrin bauernfeind kl
  • editors kl
    editors kl
  • granada kl
    granada kl
Programm
Ahoi Pop!
Sa. 05.11.2011 // 20:00 | Electro/Dance

Jerry Bouthier / Jeans Team / Shit Robot / Wolfram / Dorn

+ DJ Neonhellner


// MS: € 21/24/27 // Tickets!


Jerry Bouthier | Direkt aus dem Zentrum der Fashion-Welt geht der Flug für Jerry Bouthier, um das Ahoi Pop! Festival mit einem seiner eklektizistischen DJ-Sets zu bereichern. Der Pariser hat sich in London als musikalischer Direktor für Designer wie Vivienne Westwood, Gareth Pugh u.a. sowie als Resident der legendären BoomBox-Parties hervorgetan und trägt auch selbst gerne extravagante Outfits, wenn er hinter den Turntables Stellung bezieht. Seine Mix-CDs "BoomBox"; und "Ponystep" für das übercoole Pariser Kitsuné-Label (Digitalism, La Roux etc) und seine "100% Gomma Edits" für die gleichnamige Münchner Disco-Funk-Schmiede glänzen durch einen bombastisch-infektiösen Blend aus Electro, Disco, Rock und Balearic (und allem was dazwischen liegt). Ebenso seine mit Partner Andrea Gorgerino unter dem Alias JBAG releasten Remixes für Rex The Dog, Ladyhawke oder Bunny Lake. Massig Tanzfutter ist allen Fashionistas also sicher.


Jeans Team | "Ich singe keine Melodien, ich singe 1-2-3-4!" Wann immer diese Ansage ertönt, gibt es kein Halten mehr auf den Dancefloors zwischen New York, Berlin und Tokio. Auch eine halbe Ewigkeit nach dem Erscheinen dieser punktgenau zwischen DAF und Trio detonierenden Elektro-Pop-Bombe. Gezündet im Jahr 2000 vom Berliner JEANS TEAM, das schon seit 1995 an elektronischer Musik, eloquenter formuliert in der Verbindung von Elementen aus der Tanzmusik mit komplexen Popstrukturen und minimalen deutschen Texten, bastelt.

Die Gründungsmitglieder, Reimo Herfort und Franz Schütte, waren unter anderem Mitbegründer der galerie berlintokyo, einem berüchtigten Treffpunkt für Musiker und Künstler im Berlin der 90er Jahre. Die Galerie war ihr erster Auftrittsort, Studio und Proberaum zugleich. Später wuchs das Jeans Team zum Quartett, dockte beim Label Kitty-yo an und veröffentlichte dort ihr erstes Album "Ding Dong" mit dem ominösen Welthit "Keine Melodien", der zum Blueprint für viele nachfolgende Elektro-Pop-Kapellen wurde. Für zwei weitere Alben, "Musik von oben" (2005) und "Kopf auf" (2006) wechselte das Team zu den Nachbarn von Louisville Records und erntete mit "Oh Bauer" und "Das Zelt" erneut massives Airplay. 2009 veröffentlichten sie in China das Best-of-Album "Allbums!" und 2010 folgte die Gründung der Plattform Alkomerz, auf der die erste 12" Maxi "Totes Kino / Cocktailständer" herauskam.

Neben den vielen Touren durch Europa, spielte das heute wieder in ursprünglicher Zweierbesetzung agierende Jeans Team auch in Russland, den USA, Asien und in Kanada. Die Tatsache, dass sie auf Deutsch singen, scheint hierbei niemanden zu stören. Immer mit im Gepäck: Ihr Namensgeber, die Jeans Team Leuchtreklame, die von ihnen umgebaut wurde und seither fester Bestandteil ihrer fulminanten Show ist.

Aktuelle CD: "ALLBUMS!" (2009), Shanshui

Shit Robot | Wie das Jeans Team hat auch der SHIT ROBOT eine griffige Parole parat: "Are you ready? Are you tuff enough?" Eine Parole, die ihm DFA/LCD SOUNDSYSTEM-Head James Murphy in den Mund legte, wie im Übrigen auch alle anderen Lyrics des späten 2010er Debüts "From The Cradle To The Rave" des 40-Jährigen. Marcus Lambkin, der Shit Robot, hat nämlich eine intensive, wenn auch nicht sonderlich nachhaltig-produktive Raverkarriere hinter sich. Zuerst in den späten 80ern in Dublin und dann - dank eines Gewinnes in der Green-Card-Lotterie - in New York, wo er mit dem damals noch wenig bekannten James Murphy eine DJ-Partnerschaft einging.

Erst ein der Liebe wegen vollzogener Umzug vom Big Apple in den Schwarzwald (!) ließ in Marcus Lambkin die Ruhe einkehren, um an ersten eigenen Tracks zu schrauben. "Wrong Galaxy" und "Chasm", die ersten 12"-Releases von Shit Robot, trugen bereits die unverkennbare DFA/LCD-Soundsignatur, sprich einen unerschütterlichen Acid-House-Beat und warme Analog-Synths mit gelegentlich aufbäumenden Rave-Signalen.

Auf "From Cradle To The Rave" bringt Shit Robot nun seine Rave-Vergangenheitsbewältigung zum perfekten Abschluss. Alle Schaltkreise sind verbunden und der Acid-House-Disco-Electro-Roboter läuft wie geschmiert. Dazu leihen DFA-Promis wie Alexis Taylor (HOT CHIP), Nancy Whang und Juan Maclean oder auch Post-Punk-Legende Ian Svenonious (THE MAKE-UP), PLANNINGTOROCK und natürlich James Murphy selbst ihre Stimmen.

"Ganz wunderbare Tracks, denen das große Kunststück gelingt, gleichzeitig kleine Geschichten zu erzählen, Gefühle zu skizzieren und doch in der ewigen Tanzbarkeit der House Music verankert zu sein." (Der Spiegel)

Aktuelle CD: "From the Cradle to the Rave" (2010), Cooperative Music

Wolfram | Er hat Moby remixt, legte neben Lady Gaga auf, ist international bestens vernetzter DJ/Producer - und stammt aus einem Kärntner Dorf. WOLFRAM (oder auch MARFLOW bzw. DISKOKAINE, wie er sich bisher gerne nannte) ist per du mit allen, die in der Electro-Pop/Italo-Disco-Welt etwas zu sagen haben. Das sieht man allein an der Gästeliste seines Debütalbums, das im Frühjahr mit den sattesten Old-School-Disco-Beats weit und breit auf den Dancefloors aufschlug: Neben HOLY GHOST!, SEBASTIAN, LEGOWELT, PATRICK PULSINGER, SALLY SHAPIRO, der Gay-Disco-Ikone PAUL PARKER oder der Eurodance-Eintagsfliege HADDAWAY sind auch HERCULES & LOVE AFFAIR part of the game. WOLFRAM - ein DJ/Producer-Genie, das sich gerne in Understatement übt. Nach seinem Gastspiel bei H&LA an den Turntables nun erneut im Posthof - diesmal als Live-Act!

Aktuelle CD: "Wolfram" (2011), Permanent Vacation

Dorn | ...heißt das neue late night project von Wolfgang "Fadi" Dorninger. Der Klang steht im Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit, ganz gleich, ob als Betreiber des Labels base records, als Musiker (Dorn, Wipeout, Dorninger etc.), Sounddesigner, Klangkünstler oder Lektor an der Kunstuniversität Linz. Zwei diametral entgegengesetzte Klangwelten dominieren sein Werk, wobei er mühelos zwischen den Polen algorithmischer Klangerzeugung und konkreter Klänge pendelt. Seine Anordnungen reichen von konzertanten Raum-Klang-Installationen, multimedialen Performances und Klanginstallationen bis zu Theatermusik und Techno. Seine Arbeiten kamen bis jetzt bei unzähligen Festivals im In- und Ausland zur Aufführung.


tipps

Das könnte dich noch interessieren:

Mittwoch, 21. November 2018

NEWS

Die dringlichsten Empfehlungen aus Musik, Tanz, Theater, Kleinkunst und Literatur demnächst auf der Bühne Ihres Vertrauens
"Night Of The Living Dead" Konzert vor der Leinwand ++ Bruckners Fünfte, Bruckner Orchester Linz
Spartenpreise für Christian Ehring, Dota, BlöZinger und Lara Stoll, Ehrenpreis für Willi Resetarits
Heldenhaft wie Thors Hammer: LASK-Goalgetter Reinhold Ranftl fixiert Kampf-Tableau der besten 8 heimischen Improtheater-Ensembles 2018
Neue Anlaufstelle für Posthof-, Brucknerhaus- und Kuddelmuddel-Eintrittskarten in der Linzer Landstraße

Specials