• musik abo k
    musik abo k
  • theater abo k
    theater abo k
  • friedrich ani k
    friedrich ani k
  • folkshilfe k
    folkshilfe k
Programm
Das Posthof Konzert-Abo
Do. 06.12.2018 // 20:00 | Pop

Granada: Baff Tour

Support: Saint Chameleon


// GS: € 25/28/31 (Einzelpreis) // Tickets!


Bild: Granada (c) Philipp Hafner

Thomas Petritsch aka Effi und seine Freunde schreiben eine Erfolgsgeschichte nach der anderen. Ihr Debütalbum landete prompt in den heimischen Albumcharts. Mit dem Song "Eh Ok" haben sie einen ersten Hit gelandet. In den Radiostationen von hier bis Gütersloh sind ihre charmanten Songs sowieso dauerpräsent. Sie waren außerdem für zwei Amadeus Awards nominiert und mit Sportfreunde Stiller auf Deutschlandtour, woraus eine Freundschaft  gewachsen ist.

Und jetzt spielt's wieder Granada: Lauter und launischer denn je. Das zweite Album ist seit Juni heraußen und es hört wieder auf einen sehr austriazistischen Namen: "Geh bitte". Was bekanntlich ungefähr so viel heißt wie: "Guter Punkt, aber ich sehe das ein wenig differenzierter."

In der mit sanftem Zynismus gefederten Lyrik liegt neben den frühlingshaften, tanzfähigen Melodien eben die Stärke von Granada-Sänger Petritsch. Ein Beispiel aus der aktuellen Single "Berlin" (einem musikalischen Gruß an eine Ex-Freundin, die ihr neues Glück in der großen Stadt fand): "Cheers Darling, i trink auf eich zwa, a Bottle Rotwein und Wundbenzin. Alles Liebe und nur das Beste wünsch i dir von Herzen mit deim neien Freind. Scheiß Berlin."

Genau dort hin (und in ein gutes Dutzend anderer deutschen Städte auch) zieht es vorübergehend auch Granada selbst, wenn es ab November auf Tour geht. Manche Dates sind schon ausverkauft oder hochverlegt. Und auch das Album schießt gerade durch die Decke. Das nur so als Warnung wegen der Karten.

Was den Erfolg von Granada ausmacht, beschrieben die Nürnberger Nachrichten am besten, nachdem sie ein Konzert der Band besucht haben: "Die Band ist selbstbewusst, aber nicht abgehoben, verschwitzt, aber nicht prollig, intelligent, aber nicht kunstbeflissen, und auf alle Fälle sehr weit weg von Wien." Das ist ok, Granada kommen schließlich auch aus Graz.

"Fenster noch mal auf, Lautsprecher aufs Fensterbrett und dann die ganze Nachbarschaft mit Granada beschallen. Die Nachbarn haben es verdient. Und Granada erst recht." (Süddeutsche Zeitung)

"Wanda war gestern - jetzt spielt's Granada" (Wiener Zeitung)

Aktuelle CD: "Granada" (2016), Karmarama

Montag, 10. Dezember 2018

NEWS

Siegespokal nach waschechtem Favoriten-Finale zurück nach Graz
Zwei neue Alben statt Pause für Bilderbuch ++ Neue Fotostrecken "Live at Posthof"
Neue Homepage für LIVA Sport ++ Tipp: Afro American Gospel Night

Specials