• kleinkunstfestival k
    kleinkunstfestival k
  • ahoipop k
    ahoipop k
  • white lies k
    white lies k
  • sven eric bechtolf k
    sven eric bechtolf k
Programm
Heimspiel 2010
Di. 23.02.2010 // 20:00 | Tanz

Frey Faust, Ilona Roth & Emmanuelle Vinh

Snap... she was never the same


// GS (num. Sitzpl.): € 11/13/15 // Tickets!


Physischer Schmerz kann nach innen wirken und emotionale Rückstände hinterlassen, umgekehrt kann emotionaler Schmerz Spuren zeichnen in Form von Gestik und Reaktion.

Der Fokus dieses Duetts liegt auf den Effekten, die verschiede Arten von Schmerz auf die Körperlichkeit und energetische Qualitäten haben, und wie diese Veränderungen den Sinn für die eigene Identität und die Beziehungen mit anderen Menschen beeinflussen. Eine Antwort auf die Erfahrung mit Schmerz ist über die eigene Schwäche und Nachgiebigkeit hinauszugehen, diese unangenehmen Gefühle aufzugeben und sich des Mittels der freien Entscheidung zu bedienen, in diesem Fall der Bewegung. Stumme symbolische Gesten, der unbewusste und unterdrückte Ausdruck des Unbehagens des Körpers, die Qual oder Agonie sind das Ausgangsmaterial.

FREY FAUST ist europaweit bekannt durch seine "Axis Syllabus Universal Motor Principles", ein von ihm entwickeltes Trainingssystem zur Analyse von Bewegung und Gewichtsverteilung. ILONA ROTH und EMMANUELLE VINH sind die Gründerinnen der Kunst-, Kultur- und Tanzinitiative "RedSapata" in Linz (Hauptplatz 3). Ilona sammelte ihre Tanzerfahrung in München, New York und Linz; Emmanuelle in Köln, Rotterdam und Linz. 2008 entschlossen sie, eine Initiative zur Unterstützung zeitgenössischer TänzerInnen in Linz zu gründen. Im Rahmen dieser Initiative wurde Frey Faust von ihnen eingeladen um einen Workshops abzuhalten. So lernten sich die drei Künstler kennen und schätzen. In Folge entstand die Idee, ein gemeinsames Stück zu schaffen. Herausgekommen ist dabei "Snap...she was never the same" nach dem Konzept von Frey Faust.

Concept, Regie: Frey Faust
Choreography, Dance: Ilona Roth, Emmanuelle Vinh
Musik: Gerald Kurowski
performed by: TRIOL (Andreas Tentschert, Walter Singer, Florian Baumgartner)
Costume Idea: F. Faust
Light: n.n.


tipps

Das könnte dich noch interessieren:

Donnerstag, 17. Oktober 2019

NEWS

"Schock-Release" für Get Well Soon ++ Latest Entries: Wir Staatskünstler, Thees Uhlmann liest aus "Die Toten Hosen" ++ Neue Fotostrecken "Live at Posthof"
Auf Realitäts-Check mit den Pointenprofis aus D-A-CH von 23.10. bis 26.11.
The Beat goes on bei der Jubiläumsausgabe 2019 mit Parov Stelar, Robin Schulz, Steve Aoki uva. im VAZ St. Pölten
Die Besten aus dem Westen, Osten und dem Süden im Clinch um den Einzug ins Jubiläumsfinale

Specials