• ahoi festival k
    ahoi festival k
  • science busters k
    science busters k
  • flexible abo k
    flexible abo k
  • music abo k
    music abo k
Programm
Posthof Konzert-Abo
Do. 15.02.2018 // 20:00 | Songwriter/Pop

Faber

Support: Steiner & Madlaina


// GS: € 18/20/24 // Tickets!


Faber (c) Stefan Braunbarth

"Akustik-Punk für Mädchen" nannte der junge Zürcher Songschreiber Julian Pollina aka Faber einmal seinen Stil. Und in seinen Texten haut Faber ja wirklich auf den Putz. Musikalisch überrascht er aber mit Reminiszenzen an Swing, Jazz, Polka und Pop. Dargebracht mit gewaltigem Furor und maximaler Hingabe.

Weil Faber schon immer ganz genau wusste, was er mit seinem Leben anfangen wollte, sind seine Songs alles andere als ein Kniefall vor dem Mainstream. Der 1993 geborene Musiker ist italienischer Abstammung und wuchs in Zürich auf. Bereits der Vater macht Musik, aber die in der Schweiz weit verbreitete musikalische Früherziehung interessiert den jungen Faber nicht. Er will lieber gleich was Richtiges machen.

Ungefähr mit 15 beginnt er eigene Songs zu schreiben. Die erste EP finanziert er noch mit Crowdfunding, ein Jahr später folgt bereits eine zweite. Das erste Album - "Sei ein Faber im Wind" - bringt nun erstmals alles auf den Punkt, worum es in seiner Musik geht, und das ist eine ganze Menge.

Faber ist mit sizilianischen Volksliedern aufgewachsen, er liebt Trubači, die coolen Chanson-Franzosen, Polka, aber auch Folk und Nuancen aus den alten amerikanischen Stilen. Man denkt an Francesco Paolo Frontini, Jacques Brel, Georges Moustaki oder an Fabrizio de André, dessen Spitzname ebenfalls Faber war. Das Verdienst des Fabers, um den es hier geht, ist nun, dass er all diesen Einflüssen die distinguierte Rotweinseligkeit austreibt und sie auf die Straße zerrt, wo sie herkommen und hingehören.

Auf "Sei ein Faber im Wind" geht es immer um absolut alles und irgendwie auch um nichts, weil manchmal ja alles so herrlich egal sein kann. Wir hören Posaunen und Gitarren und Geigen und ein Klavier und vor allem hören wir diese verlebte Rauheit in seiner Stimme.

Er ist gerade einmal 23, klingt und schreibt aber wie ein 50-Jähriger - und die jungen Alten sind natürlich die besten Alten, die wir haben. Das macht ihn schon jetzt zu einem "Klassiker der dunklen Verführungskunst" (Spiegel).

Aktuelle CD: "Sei ein Faber im Wind" (2017), Universal

Sonntag, 27. Mai 2018

NEWS

Sechs inspirierende Abende neu Herbst 2018 im Posthof-Programm
Folke Tegetthoffs Storytelling-Festival zum Zuhören und Entschleunigen kommendes Wochenende im Brucknerhaus und Lentos
Die dringlichsten Empfehlungen für die nächste Saison eingelangt
Latest Entry: Ina Regen ++ Didi Sommer supportet Klaus Eckel ++ David Garrett abgesagt ++ 9 neue Fotostrecken "Live at Posthof"
Der oö. Starpercussionist mit über 100-köpfigem Riesenensemble zu Gast bei Klassik am Dom 2018 in Linz

Specials