• frischluft k
    frischluft k
  • konzertabo c goodlive artists k
    konzertabo c goodlive artists k
  • theaterabo c ulrike schamoni k
    theaterabo c ulrike schamoni k
  • roy bianco c maria rossi k
    roy bianco c maria rossi k
  • mathea c shrvncrz k
    mathea c shrvncrz k
Programm
Mi. 21.09.2022 // 20:00 | Ausstellungseröffnung

Erik und Iris Diewald-Hagen & Gäste: #künst

Vernissage. Kabarett. Musik


// Foyer GS: Eintritt frei! (Zählkarten) // Tickets!


Erik Diewald-Hagen (c) Andreas Wenter

Die Linzer Fotografen Erik und Iris Diewald-Hagen haben zwei Jahre lang Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Musik, Kabarett und Zauberei mit einer 160 Jahre alten Kamera "wie dazumals" portraitiert und mit ihnen über die Auswirkungen der Pandemie auf ihre Kunst gesprochen. Die alte Fototechnik, die ohne jegliche Elektronik auskommt, besticht durch einzigartige Charakterportraits direkt auf Glas- oder Metallplatte mit dem Charme längst vergangener Zeiten. Die geschossenen Bilder werden bei der Vernissage am 21. September im Posthof präsentiert.

Erik Diewald-Hagen steht dabei Frage und Antwort zu seiner einzigartigen Fototechnik und ist überzeugt: "Wahre Kunst kann wie die alten Fotografien viele Krisen überdauern!" Manche der portraitierten Künstler:innen werden bei der Vernissage im Posthof live ein Schmankerl ihres Schaffens zum besten geben.

Teilnehmende Künstler am Projekt sind unter anderem (in alphabetischer Reihenfolge): Bärenheld, Vinc Binder, Blechsalat, Jakob Busch, Alfred Dorfer, Christoph Drexler, Klaus Eberhartinger, Alexander Eder, Blonder Engel, Folkshilfe, Catherine Hering, Moritz Huber, James Jive, Køleen, Christina Kosik, Alex Kristan, Günter Lainer, Simon Lewis, Red Machete, Sirus Madjderey, Peter Mayer, Mella, Benedikt Mittmannsgruber, Wolfgang Moser, Nino aus Wien, Norbert Peter, Lollo Pichler, Manuel Rubey, Clemens Maria Schreiner, Jo Strauss, Berni Wagner, Zweikanalton

"Die Corona-Zeit hat uns in zahlreichen Bereichen des Alltags beschnitten und nahm uns Freiheiten, die für uns Menschen selbstverständlich geworden sind. Gerade für uns als Künstler gingen diese Einschnitte sehr tief. Von den Auftritten, der Interaktion mit dem Publikum, der Gage, ja vom Künstler selbst wurde vieles abgeschnitten, es blieb gerade noch die nackte Kunst übrig. Mit meinem Projekt #künst konnte ich bereits zahlreiche österreichische Künstler portraitieren, um zu zeigen, dass unser Schaffen eine Pandemie zu überdauern imstande ist." (Erik Diewald-Hagen)

     

   

  


tipps

Das könnte dich noch interessieren:

Dienstag, 09. August 2022

NEWS

Show an - Welt aus: Neue Saison 2022/23 ab September im Linzer Posthof
Laufend aktualisiert: Umplanungen, Verschiebungen, Absagen auf einen Blick
Das OÖN-KulturAbo 2022/23 von Brucknerhaus, Landestheater, Theater Phönix und Posthof ist da!
Das erste Sommerfest der Häuser der LIVA und Ahoi! Pop Sommer 2022 feiern die Lebenslust an der Linzer Donaulände
Die europaweite Plattform zur Förderung neuer Musiktalente kann ihren Auftrag weiter ausbauen

Specials