• staatskuenstler k
    staatskuenstler k
  • dendemann k
    dendemann k
  • familie laessig k
    familie laessig k
  • moop mama k
    moop mama k
  • heimspiel k
    heimspiel k
Programm
TanzTage 2019 Labor
Fr. 08.03.2019 // 20:00 | Tanz

editta braun company (A)

trails


// GS (num. Sitzpl.): € 18/21/24 // Tickets!


editta braun company "Trails" (c) Bettina Frenzel

Es ist die Zeit nach der Apokalypse. Vier Menschen stapfen durch die verlassene, trostlose Winterlandschaft. Schwer sind die Koffer, steif sind ihre Gliedmaßen, leer der Blick. Die alte Heimat haben sie hinter sich gelassen, eine neue noch nicht gefunden. Eine zerstörte Kathedrale bietet den Reisenden Zuflucht auf Zeit. Ihre Oberkörper kreisen im Gleichklang. Tiefe Erschöpfung vereint die Schicksalsgemeinschaft.

Gewohnt bildgewaltig und ausdruckstark präsentiert sich "Trails", die neueste Arbeit von Tanzikone Editta Braun. Die Thematik von Flucht und Migration lässt sich erahnen, doch vordringlich beschäftigen sich die Salzburger Choreographin und ihr junges Team mit dem Konzept von Menschlichkeit und Zusammenhalt. Eine bunt zusammengewürfelte Gruppe bewegt sich durch die bizarren Landschaften des Filmemachers Nikolaus Geyrhalter. Verfallende Plattenbauten, desolate Krankenhäuser und Büroräume, trostlose Fabrikruinen. Die Natur erobert sich ihr Territorium zurück, und die bedrückenden Bilder üben eine unbehagliche Faszination aus.

In theatral-pointierten Szenen schildern die AkteurInnen Stationen ihres Weges ins Ungewisse. Sie schenken einander Halt und Trost, sie trauern, hoffen und gehen gemeinsam weiter. Sie erzählen von Resignation und Durchhalten. Sie können und werden nicht aufgeben. In zärtlichen Duetten finden sich Paare und teilen einen innigen Moment. Vielleicht entsteht daraus sogar Liebe. Es sind Skizzen von zeitloser Poesie, die Editta Braun zu den melancholischen Kompositionen ihres kongenialen Partners Thierry Zaboitzeff auf die Bühne zaubert. Die starke Message: Sie ist universell, die Geschichte der Migration.

Editta Brauns unverkennbarer Stil zeichnet sich durch expressive und facettenreiche Kunstsprache aus, die von berührender Magie erfüllt ist und zugleich den kritischen Blick tief in die Seele der Gesellschaft nicht scheut. Feiner Humor und Ernsthaftigkeit sind bei Braun stets eng miteinander verwoben, und so schafft es die 60jährige Choreographin seit vielen Jahrzehnten immer wieder gekonnt, ihr Publikum zu fesseln.

Heidrun Hofstetter

Tanz, Bewegungsresearch: Paula Dominici, Kamil Mrozowski, Jerca Rožnik Novak, Ornilia Ubisse
Idee, Choreographie, Kreation, Ausstattung: Editta Braun
Komposition: Thierry Zaboitzeff
Lichtdesign: Thomas Hinterberger
Dramaturgie: Gerda Poschmann-Reichenau
Choreographische Assistenz: Anna Maria Müller, Arturas Valudskis
Gefördert von: Bundeskanzleramt, Stadt Salzburg, Land Salzburg
Eine Ko-Produktion von ARGEkultur Salzburg, Posthof Linz, KosmosTheater Wien und editta braun company


Sonntag, 20. Januar 2019

NEWS

Die Posthof'sche Plattform zur Förderung der jungen österreichischen Szene von 26.1. bis 30.3.
Linz Donau Marathon erneut Österreichs beliebtester Marathon ++ Tipp: Karl-Weigl-Schwerpunkt im Linzer Brucknerhaus
OÖN, Life Radio und Posthof suchen wieder die besten neuen Acts des Landes
Jazz im Brucknerhaus 2019 ++ Neue Fotostrecken "Live at Posthof"

Specials