• aenderungen c tom mesic k
    aenderungen c tom mesic k
  • kleinkunstfestival  c jim rakete k
    kleinkunstfestival c jim rakete k
  • ahoipop  k
    ahoipop k
  • theatersport c guenther groeger k
    theatersport c guenther groeger k
  • lou assril c alexander gotter k
    lou assril c alexander gotter k
Programm
Sa. 18.10.2014 // 20:00 | Indiepop

Die Sterne

Support: Der Bürgermeister der Nacht


// KS: € 20/22/26 // Tickets!


[Opens external link in new windowPosthof Konzert-Abo]

Sie hatten immer schon mehr Soul als die meisten anderen Bands. Und sie stellten immer schon die richtigen Fragen. Ohne Antworten zu geben. Seit mehr als 20 Jahren sind Die Sterne aus dem Kontext der Hamburger Schule nicht wegzudenken. Frank Spilker, Sprachrohr und Gitarrist der Band, hatte seine Finger schon in den 80ern beim sagenumwobenen Singles- und Cassetten-Label Fast Weltweit im Spiel, einer aus der Not geborenen DIY-Plattform für heute allseits geschätzte Künstler wie Bernd Begemann, Jochen Distelmeyer (Blumfeld) und eben auch die Keimzelle dessen, was wir heute als Die Sterne kennen und lieben.

Ihr mit Soul, HipHop und Funk aufgefetteter Indie-Pop mit den beeindruckend beiläufig vorgetragenen Texten prägte den Sound von Hamburg die 90er und 00er Jahre. Alben wie "Wichtig" (1993), "In Echt" (1994), "Posen" (1996). "Irres Licht" (2002) oder "Räuber und Gedärm" (2006) zählen ebenso zum Kanon deutschsprachiger Alternativmusik wie ihre vielen Hits wie "Was hat dich bloß so ruiniert", "Trrrmmer" oder "Die Interessanten".

Nachdem Die Sterne auf ihrem letzten Album "24/7" vollends in die Patternwirtschaft der Clubwelten abgetaucht waren, wummern die Basslinien (von der Goldenen Zitrone Thomas Wenzel) auf Album Nr. 10 "Flucht in die Flucht" nun wieder im klassischen Bandsound. Ein kleines Meisterwerk des Psychedelic-Pop - vielschichtig, rückkoppelnd, bewegt von Funk & Soul und mit eingängigen Pop- & Folkmelodien.

"Ein Comeback mit Wucht", schreibt der Musikexpress. Eben Hamburg, wie es swingt und groovt. Hurra, Die Sterne scheinen wieder!

Aktuelles Album: "Flucht in die Flucht" (2014), staatsakt

Der Bürgermeister der Nacht | ...forscht mit sezierendem Dichterauge nach der Eigentlichkeit der Sprache. In hypnotischen Pophymnen herrschen Sänger Fynn Steiner, dessen ungeschliffene Stimme nicht von ungefähr an Lou Reed erinnert, Komponist Joachim Franz Büchner, Dada-Funktionär und Schlagzeuger Naomi Sample und Fotograf und Filmer Robin Hinsch über Ausgehkultur, Leidenschaften und Exzess. Gemeinsam sind die vier der Bürgermeister der dunklen Seite einer jeden Stadt und entwerfen ihre eigene Mythologie.

Mit dem Song "Der Neue Hubert Selby" ist der Bürgermeister auf dem im Mai 2014 erschienenen Sampler "Keine Bewegung" der Labels Staatsakt und Euphorie vertreten. Die erste Vinyl-Single "Alles für die Kunst" erschien im April auf Produzent Pascal Fuhlbrügges Label Hand 11. Für dieses Jahr ist neben einzelnen Konzerten eine ausgedehnte Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz geplant, bevor dann 2015 das lang erwartete Debütalbum erscheint.


Donnerstag, 29. Oktober 2020

NEWS

Laufend aktualisiert: Umplanungen, Verschiebungen, Absagen auf einen Blick
Brüder-Grimm-Preis für Valerie Fritsch ++ Upper Austrian Ladies Linz findet statt ++ Neue Fotostrecken "Live at Posthof"
Bereits gekaufte Tickets werden an den Vorverkaufsstellen zurückgenommen
Informationen für maximale Sicherheit und einen unbeschwerten Besuch am Linzer Hafen
Das legendäre Lachfestival 11mal ab 27. Oktober zurück am Linzer Hafen

Specials