• gravity other myths k c john fisher
    gravity other myths k c john fisher
  • christian schacherreiter k c fischerlehner
    christian schacherreiter k c fischerlehner
  • bartolomey bittmann k c stephan doleschal
    bartolomey bittmann k c stephan doleschal
  • crash test dummies k c sheri kidd
    crash test dummies k c sheri kidd
Programm
Di. 14.05.2019 // 20:00 | Punk-Cabaret

Dakh Daughters


// GS (num. Sitzpl.): € 25/39/33 // Tickets!


Zwischen Theater und Aktivismus, Kabarett und Punk: Die Dakh Daughters singen über Utopie, postsowjetische Depression, gegen den Krieg in der Ostukraine - kurz: Sie leihen der Sehnsucht nach einer lebbaren Zukunft ihre Stimmen auch nachdem die Euromaidan-Proteste lange verstummt sind. In einem "ethnic chaos" aus Folklore und Subkultur mischen sie die politischen Verhältnisse in der Ukraine und darüber hinaus tanzbar auf. Im Grenzgebiet zwischen zwei taumelnden Imperien, zwischen Politik und Poesie, an der Grenze zum Wahnsinn: Freak-Cabaret. Ausgebrütet wurde diese explosive Mischung im bedeutenden freien und experimentierfreudigen Dakh Theater in Kyiv/Kyjiw.

Als Ende 2013 die protestierenden Massen den Hauptplatz von Kyiv/Kyjiw in ihrem Bekenntnis zur EU-Annäherung in Euromaidan umbenannten, waren diese sieben Frauen inmitten der Bewegung: Nina Harenetska, Ruslana Khazipova, Tanya Havrylyuk, Solomia Melnyk, Anna Nikitina, Natalia Halanevych und Zo. Mit ihrem aus Shakespeares Sonnett 55 und ukrainischen Volksliedern collagierten Song "Rozy/Donbass" schufen sie die Hymne der Bewegung. Das dazugehörige Video ging später viral und machte die Dakh Daughters auch international bekannt. Mittlerweile sind die Dakh Daughters regelmäßig auf Festivals zu sehen, so etwa bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen oder den Wiener Festwochen.

"Ein Wirbelwind kam am Wochenende über das politisch im Umbruch befindliche Österreich. Mit ukrainischen Liedern wurde in der Halle G im Museumsquartier gegen Diktaturen angesungen. Der Nachklang von Revolution schwebte über den Wiener Festwochen: Die Dakh Daughters Band begeisterte mit 'Roses', ihrem von Vlad Troitskyi inszenierten 'Freak-Kabarett'. Es hat an Aktualität nicht verloren, auch wenn der tödliche Konflikt zwischen der Ukraine und Russland bis vor kurzem ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Diese Performancegruppe, die Musik, Theater und Kabarett in flotten Nummern mischt, deckt mit Witz, Sarkasmus und auch Melancholie die derzeit prekäre Lage auf unserem Kontinent auf." (Die Presse, Norbert Mayer)


in Kooperation mit der Botschaft der Ukraine in der Republik Österreich

Aktuelles Album: "If" (2016), Dakh Daughters

Sonntag, 23. Februar 2020

NEWS

Nach wie vor nicht "olles ans": Die jüngsten Neuzugänge für das Posthof-Programm
Uraufführung von Franzobels "Hanni" im Linzer Brucknerhaus ++ Igudesman & Joo "Die Rettung der Welt"
Blonder Engel, Mono & Nikitaman, RaDeschnig und mehr on air auf Radio FRO 105,0 Mhz!

Specials