• kleinkunstfestival k
    kleinkunstfestival k
  • ahoipop k
    ahoipop k
  • white lies k
    white lies k
  • sven eric bechtolf k
    sven eric bechtolf k
Programm
A B G E S A G T !
Di. 15.10.2019 // 20:00 | Indie/Pop

Beirut

Gallipoli Tour


// Brucknerhaus Linz, großer Saal: € 43,9/46,9/49


Nirgendwo sonst liegen Orient und Okzident, Euphorie und Melancholie näher beisammen als in der Musik des amerikanischen Weltenbummlers Zach Condon und seiner Band. 2006 hat er uns mit dem Debüt "Gulag Orkestar" feuchte Augen beschert und wurde damit zu einer Ikone des Indiefolk. Nach dem grandiosen Auftritt beim Ahoi! Full Hit of Summer 2016 im Donaupark kehren Beirut mit dem emotional hochfliegenden vierten Album "Gallipoli" nach Linz zurück.

Die Entstehungsgeschichte von "Gallipoli" beginnt mit dem Wiederaufflammen seiner verflossen geglaubten Liebe zur Farfisa-Orgel. Jenem Instrument, das er beim Schreiben seiner ersten beiden Beirut-Alben nutzte und das neben Ukulele und Trompete zum klanglichen Markenzeichen des damaligen Newcomers wurde. Nachdem erste Song-Skizzen in New York und seiner derzeitigen Heimat Berlin entstanden, zog sich der 32-Jährige ins süditalienische Puglia zurück, wo mit dem fantastischen Titeltrack "Gallipoli" der Grundstein für das neue Album gelegt wurde.

"Es fühlte sich an wie eine Katharsis, wie ein Mix aus meinen älteren und meinen neueren Alben", so Zach Condon über die Aufnahmen im ländlichen Apulien. "Es brachte mich zurück zur alten Freude, Musik als reinigende Erfahrung zu erleben, die das Innere nach Außen kehrt und ihm eine Form gibt. Erst da erkannte ich, dass genau das mein Leitmotiv für dieses Album sein sollte."

Zach Condon wuchs in New Mexiko auf, wo er schon als kleiner Junge von den Mariachi-Motiven begeistert war. Sein russischer Großvater wiederum lehrte ihn mittels Polka-Schallplatten die Geheimnisse osteuropäischer Rhythmik. Nach seinem Schulabbruch mit 17 Jahren zog er nach Paris, wo er Musiker wie Goran Bregović oder Boban Marković und deren Balkan-Musik kennen und lieben gelernt hat.

"Gulag Orkestar" war das direkte Resultat dieser unterschiedlichen Einflüsse. Damit gelang Condon fast im Alleingang eine großartige Mischung aus traditioneller aber auch erstaunlich frischer und zeitgemäßer Musik. Schon mit 18 war Condon damit in aller Munde, seine nachfolgenden Alben brachten ihm noch mehr Ruhm ein. Mit seiner Band umrundete er einmal den Globus, spielte in der Oper in Sydney oder dem Hammersmith Apollo und auf Festivals wie dem Coachella oder Primavera.

Spätestens mit "Gallipoli" hat Zach Condon seine künstlerische Identität als Songschreiber gefunden. Er ist zurück. Zurück in seiner Mitte. Und endlich wieder in Linz!

Aktuelle CD: "Gallipoli" (2019), 4ad

Donnerstag, 17. Oktober 2019

NEWS

"Schock-Release" für Get Well Soon ++ Latest Entries: Wir Staatskünstler, Thees Uhlmann liest aus "Die Toten Hosen" ++ Neue Fotostrecken "Live at Posthof"
Auf Realitäts-Check mit den Pointenprofis aus D-A-CH von 23.10. bis 26.11.
The Beat goes on bei der Jubiläumsausgabe 2019 mit Parov Stelar, Robin Schulz, Steve Aoki uva. im VAZ St. Pölten
Die Besten aus dem Westen, Osten und dem Süden im Clinch um den Einzug ins Jubiläumsfinale

Specials