• aenderungen c tom mesic k
    aenderungen c tom mesic k
  • heimspiel   k
    heimspiel k
Programm
TanzTage 2021 Nachlese
Do. 30.09.2021 // 20:00 | Tanz

Ana Morales (ESP)

En la Cuerda Floja


// GS (num. Sitzpl.): € 23/26/29 // Tickets!


Ersatztermin für 18.4.2020/13.4.2021

Die Tänzerin Ana Morales ist eine der prägenden Figuren der neuen Generation. Sie ist jung, sie ist neugierig, sie ist unruhig. Sie will es wissen. Sie ist ständig auf der Suche und sobald sie etwas gefunden hat, bricht sie wieder auf. Sie ist modern, zeitgenössisch und zugleich klassisch. Erzählte sie in ihrem preisgekrönten Stück "Sin permiso" eine Geschichte über den Verlust des Vaters und die Geheimnisse, die ihre Verbindung zu ihm erst nach seinem Tod ans Licht brachten, macht sie in "La Cuerda Floja" eine Kehrtwendung und krempelt alles um:

In einem vom Licht durchbrochenen, endlosen Bühnenraum gibt es keine Erinnerungen an ein gestern, keinen hoffnungsvollen Blick in die Zukunft, es gibt nur das Hier und Jetzt. Die Musiker werden auf einen Platz verwiesen, gefangen in einem silbernen Käfig, der sich nur zögernd öffnet, weist ihr das brillante Trio den Weg: Bolita, Gitarrist aus Jerez, der Baske Pablo Martín am Kontrabass und Paquito González aus Sanlucar de Barrameda schaffen einen leicht jazzig angehauchten Klangteppich, der ihr hilft sich nicht zu verlieren. Die Stimme der wunderbaren Sandra Carrasco kommt aus dem Off.

In den Monaten der Pandemie, die sie, wie viele andere Künstler, fern von der Bühne verbrachte, erlaubte sie sich die Freiheit, alle Fesseln abzuwerfen, die ihr der traditionelle Flamenco abverlangte und sie gab sich ganz ihrem eigenen Tanz hin, ihrem Körper und ihrem Geist.

Die Klarheit ihrer Choreografie ist eine Antwort auf das Chaos, in dem wir leben, der Flamenco ihr Werkzeug und die Schönheit ihrer Bewegungen, gepaart mit ihrer technischen Überlegenheit ein Trumpf, dem man kaum etwas entgegensetzen kann. Sie spielt mit der Dualität von Gleichgewicht und Ungleichgewicht, der Vernunft und dem Unterbewussten, dem Wunsch und der Realität, aber immer mit der faszinierenden Perfektion, die sie zu einer der besten Tänzerinnen des zeitgenössischen Flamencos macht. -Susanne Zellinger

Künstl. Leitung & Choreografie: Ana Morales
Regie: Roberto Olivan, Ana Morales
Musik: José Quevedo Trío
Tanz: Ana Morales
Gittare: José Quevedo “Bolita”
Percussion: Paquito González
Kontrabass: Pablo Martín
Lichtdesign: Benito Jiménez
Sound Design & Live Sound Staging: Gaspar Leal Barker
Stage Manager & Stagehand: Jorge Limosnita
Bühnenbild: Roberto Olivan, Antonio Godoy, Ana Morales
Produktionsleitung: Ana Morales
Management: Artemovimiento / Daniela Lazary
Produktion: Elena Martín


Sonntag, 23. Januar 2022

NEWS

Laufend aktualisiert: Umplanungen, Verschiebungen, Absagen auf einen Blick
Informationen für maximale Sicherheit und einen unbeschwerten Besuch am Linzer Hafen
Die Plattform zur Förderung der jungen österreichischen Szene von 26.1. bis 5.3. zurück im Posthof
Die Bruderschaft aus dem Wendland entert die Linz AG FrischLuft-Bühne
Posthof Mobile-Apps eingestellt

Specials