• everlast k
    everlast k
  • jango edwards k
    jango edwards k
  • cult of luna k
    cult of luna k
  • umbilical brothers k
    umbilical brothers k
Programm
Zukunft Europas
Mo. 21.01.2013 // 20:00 | LiteraturSalon spezial

Stephan Schulmeister

Mitten in der großen Krise


// MS (num. Sitzpl.): € 8/10/12 // Tickets!


[Zum Literatur-Schwerpunkt "Zukunft Europas"]

Führt ein gemeinsamer, expansiver "New Deal" Europa aus der großen Krise?

Mit der "großen Krise" hat der Übergang von einer finanz- zu einer realkapitalistischen Wirtschaftsordnung begonnen, wie Stephan Schulmeister, einer der profiliertesten österreichischen Wirtschaftsforscher, beschreibt. Dieser wird Jahre dauern: Der in den letzten dreißig Jahren zunehmend dominante Finanzkapitalismus stellt ja eine umfassende "Spielanordnung" dar. Dazu gehören die neoliberale Wirtschaftstheorie, der Vorrang für den Geldwert, die Liberalisierung der Finanzmärkte und die Schwächung des Sozialstaats.

Die große Krise wird den Boden für eine Neuordnung des "Spiels Wirtschaft" bereiten: Die Triebkraft kapitalistischer Dynamik, das Profitstreben, wird wieder auf realwirtschaftliche Aktivitäten fokussiert, ergänzt und erweitert um die ökologische und soziale Dimension. Die Länder der EU sind in dieser Situation durch das "Spardogma" und das "Gefangenendilemma" gelähmt: Betreibt jedes einzelne Land eine expansive Politik, so fließt ein Großteil der Impulse ins Ausland. Machen alle EU-Länder dies gemeinsam, so stärken sie sich wechselseitig. Das wäre jener "New Deal" für Europa, der die Talsohle im langfristigen Entwicklungszyklus verkürzen würde. Wie könnte er aussehen, und welches politische "leadership" braucht es zu seiner Durchsetzung?

Stephan Schulmeister, Wirtschaftsforscher; Studium der Rechtswissenschaften und Ökonomie in Wien. Forschungsbereiche: Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb, Außenwirtschaft und internationaler Wettbewerb, Außenwirtschaft und internationale Wirtschaftsbeziehungen, Finanzmärkte und Unternehmensstrategien. Zahlreiche internationale Forschungs- und Lehrtätigkeiten, u. a. an der New York University, dem Wissenschaftszentrum Berlin und der University of New Hampshire; Lehrbeauftragter an der Universität Wien und an der Wirtschaftsuniversität Wien.

"Der Politik wäre zu empfehlen, gleich eine Sammelbestellung aufzugeben und das Buch zur Pflichtlektüre für den Sommer zu erklären." (Die Presse)

"Stephan Schulmeister ist einer der zehntausend bedeutendsten Ökonomen der Welt. Dieses wirklich große Buch sollte wirklich jeder Denkende gelesen haben." (Der Standard)

"Dieses Buch ist kein gewöhnliches Wirtschaftsbuch. Es ist anmaßend und frech, weil es so voller Ideen steckt... Finanzkapitalisten würden sagen: Strong buy. Unbedingt lesen." (Frankfurter Rundschau)

Einführung und Moderation: Dietmar Mascher, Ressortleiter Wirtschaft OÖN

Stephan Schulmeister, Mitten in der großen Krise. Ein "New Deal" für Europa, 2010, Picus Verlag


Sonntag, 20. April 2014

Specials