• against me k
    against me k
  • marteria k
    marteria k
  • dorfer scheuba k
    dorfer scheuba k
  • gunkl k
    gunkl k
  • jahre k
    jahre k
Programm
Sa. 24.11.2012 // 20:00 | LiteraturSalon

Martin Walker

Delikatessen


// MS (num. Sitzpl.): € 7/9/11 // Tickets!


Foto: © Bastian Schweitzer / Diogenes Verlag


"Savoir vivre": Archäologische Funde zeigen, dass man schon vor 30 000 Jahren im Périgord gut leben konnte. Aber der Tote, auf den man bei neuen Grabungen stößt, stammt eindeutig aus dem falschen Jahrhundert und weist alle Spuren eines Gewaltverbrechens auf.


Saint Denis ist ein malerisches Städtchen im Perigord, einer Region im Südwesten Frankreichs. Der nette Bruno, heimlicher Schwarm aller Frauen, ist dort Chef de Police. Er isst gern, trinkt gern, lebt gern. Für seinen Geschmack ist manchmal allerdings entschieden zu viel los.

Wenn zum Beispiel die Archäologen, die in der Nähe der Stadt nach einem prähistorischen Menschen graben, unter Jahrtausende alten Knochen ein Skelett finden, das längst nicht so alt ist wie erhofft und obendrein Spuren eines Verbrechens aufweist. Wenn Terroristen ein spanisch-französisches Gipfeltreffen hochgehen lassen wollen. Oder wenn Tierschutzaktivisten eine Gänsefarm attackieren.

Bruno, der Polizeichef, hat also alle Hände voll zu tun, auch die eigenen kommen ins Spiel, denn er trifft eine alte Liebe wieder. Am Ende hat er die Krimi-Fäden geschickt zusammengeführt, in Saint-Denis kehrt wieder Ruhe ein. Und Bruno kann seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen: das Leben genießen.

Martin Walker ist mit seinen Périgord-Krimis um Bruno, den sympathischen Chef de police, berühmt geworden. Der 1947 geborene, gebürtige Schotte ist jedoch nicht nur Schriftsteller, sondern auch Historiker und politischer Journalist. Er studierte Geschichte in Oxford sowie internationale Beziehungen und Wirtschaft in Harvard. Danach war er 25 Jahre lang Journalist bei der britischen Tageszeitung "The Guardian". Heute ist Martin Walker Vorsitzender des Global Business Policy Council, eines privaten Think Tanks für Topmanager mit Sitz in Washington. Er verfasste zahlreiche Sachbücher, unter anderem über den Kalten Krieg, über Gorbatschow und die Perestroika, über Präsident Bill Clinton sowie über das neue Amerika. Martin Walkers Bruno-Romane erscheinen gleichzeitig in zehn Sprachen.

"In Walkers 'Brunos' fließt nicht nur Blut. Da rinnt auch jede Menge Wein die Kehle hinunter. Guten Appetit!" (Die Welt)

Einführung und Moderation: Christian Schacherreiter; Lesung der deutschen Übersetzung: Julia Ribbeck

Martin Walker, Delikatessen: Der vierte Fall für Bruno, Chef de police, 2012, Diogenes Verlag


Samstag, 23. August 2014

NEWS

30 Jahre super Stars!
Die Posthof-Sendung auf Radio FRO!
30 Jahre Festival-Kultur!
Neu im Festival-Lineup: Trail Of Dead am 7.11.!
Rundes Jubiläum für Zeitkultur am Linzer Hafen... ab 31. August!

Specials