• ahoi full hit k
    ahoi full hit k
  • max goldt k
    max goldt k
  • samy deluxe k
    samy deluxe k
  • black humor festival k
    black humor festival k
Programm
TanzTage 2017
Sa. 04.03.2017 // 20:00 | Tanz

Jakop Ahlbom (NL)

Horror


// GS (num. Sitzpl.): € 22/24/26 // Tickets!


Jakop Ahlbom "Horror" (c) Paulina Matusiak

Kein Stück für schwache Nerven! Eine stürmisch-finstere Nacht, ein verlassenes altes Haus und ein gespenstisches Mädchen mit kalten, seelen-stehlenden Augen. Was mit unheimlichen Schatten an der Wand beginnt, eskaliert bald furios in einem atemberaubenden Blutbad. Nach dem überwältigenden Erfolg seiner Buster-Keaton-Hommage im Vorjahr huldigt der niederländische Theatermagier Jakop Ahlbom heuer mit "Horror" dem alptraumhaften Genre des Horrorfilms.

In seinem jüngsten Werk erzählt der niederländische Theatermagier die Geschichte einer jungen Frau, die in das Heim ihrer sadistischen Familie zurückkehrt, wo sie als Kind gequält und misshandelt wurde. Und die Geister der Vergangenheit sind immer noch äußerst lebendig. Flüsternde Kinderstimmen, dramatische Geigenklänge und ein dichtes, atmosphärisches Sounddesign begleiten die Protagonistin auf ihrer unheimlichen Expedition durch die Wunden der Kindheit.

Es ist Jakop Ahlboms Leidenschaft und sein einzigartiges Talent, jene Stoffe auf die Bühne zu bringen, die bislang nur im Medium Film adäquat umgesetzt werden konnten. Und so überrascht auch "Horror" mit einer fantastischen Symbiose aus hochkarätigem Tanz, perfekt getimter Akrobatik und subversivem Humor. Atemberaubende Gruseleffekte, die man bislang nur aus cineastischen Stoffen wie American Horror Story, The Ring oder Rosemaries Baby kannte, bringt Ahlbom mitten auf die Theaterbühne.

Durch die kraftvolle visuelle Sprache des Ensembles entsteht ein plastisches Horrorkabinett, in das die Zuseher mit all ihren Sinnen hineingesogen werden und das Gänsehaut und Lachanfälle gleichermaßen garantiert.

Jakop Ahlbom wurde 1971 in Schweden geboren und studierte in den Neunzigerjahren an der Amsterdam School of the Arts, sein überragendes choreographisches Talent blieb nicht lange verborgen. In den vergangenen 10 Jahren schuf sich der Theatermacher mit seinen multidisziplinären Inszenierungen ein international vielbeachtetes und -prämiertes Markenzeichen.

"Eine magische Welt, vollgepackt mit Absurdität, schwarzem Humor und Slapstick. Wer hätte gedacht, dass Horror auch auf der Bühne wirken kann? Ahlbom hat bewiesen, dass es möglich ist." (Haarlems Dagblad)

"A bloody brilliant bit of theatre" (Dancing Review)

Heidrun Hofstetter


Konzept & Regie: Jakop Ahlbom
Dramaturgie: Judith Wendel
Mit: Judith Hazeleger, Silke Hundertmark, Sofieke de Kater, Gwen Langenberg, Luc van Esch, Yannick Greweldinger, Maurits van den Berg, Reinier Schimmel
Design: Douwe Hibma, Jakop Ahlbom, Remco Gianotten (assistant)
Musik: Wim Conradi, Bauke Moerman
Licht: Yuri Schreuders
Kostüm: Esmee Thomassen
Ausstattung & Makeup: Rob Hillenbrink, Nienke Algra
Technik: Tom Vollebregt, Alfred van der Meulen, Allard Vonk, Michel van der Weijden, Remco Gianotten
Tourmanager: Sarah Faye van der Ploeg
Produktion: Wilma Kuite / Alles voor de Kunsten


tipps

Das könnte dich noch interessieren:

Dienstag, 25. April 2017

NEWS

Das internationale Theaterfestival von 22. Juni bis 1. Juli in Linz
Musik, Tanz, Theater, Kleinkunst & Literatur am Linzer Hafen freuen sich auf neuen Hauptsponsor Raiffeisen OÖ!
Die über alle Genregrenzen hinweg respektierte Künstlerin mit "Native Invader" live am 20. September im Linzer Brucknerhaus
Europaweit geschätzte Experten an der Schnittstelle zwischen Galgen und Humor kitzeln die Nerven von 4. bis 24. Mai im Posthof
Latest Entry: Alligatoah am 13.11. ++ Showstart Mother's Cake / Intra 21.4. auf 21:30 Uhr verlegt ++ 8 neue Fotostrecken "Live at Posthof"

Specials