• abo gernot k
    abo gernot k
  • abo willi k
    abo willi k
Programm
TanzTage 2016 Labor
Fr. 18.03.2016 // 20:00 | Tanz

editta braun company & AyseDeniz (A)

Close Up


// GS (num. Sitzpl.): € 16/18/20 // Tickets!


editta braun company & AyseDeniz "Close Up" (c) Bettina Frenzel

Virtuos: Konzertpianistin AyseDeniz arrangiert und interpretiert am Flügel eigene und Kompositionen von Thierry Zaboitzeff in der für sie typischen, unerhört eigenwilligen Weise inspiriert von Chopin und Rachmaninoff. Verstörend: Fünf Tänzerinnen treten als "bodies in concert" auf der Bühne in einen Live-Dialog mit dieser Musik und scheinen damit den Klängen Körper zu verleihen und das Innere der Musikerin nach außen zu kehren. Spielt sich diese szenische Phantasie in Wahrheit im Kopf der Pianistin ab?

Beklemmende Realitäten und Ängste, aber auch eine Ahnung von der Sehnsucht nach Bewegung in Freiheit, treten auf den Plan, als hätten Gedanken und Gefühle der Pianistin konkrete Gestalt angenommen. Als lemurenhafte, gesichtslose Wesen, verdreht, beschränkt, geschunden und verkrümmt, drängen sie sich in die harmonisch perfekte Welt einer Konzertpianistin. Es scheint, als könne sich auch die künstlich abgeschottete Hochkultur, wo auf der Suche nach Perfektion oft kein Raum für Zweifel bleibt, menschlichen Gedanken und alltäglichen Sorgen nicht länger entziehen.

Die bewegten Körper der Tänzerinnen bilden einzeln, paarweise oder als scheinbar unentwirrbares Agglomerat von Gliedmaßen befremdliche Kreaturen. Sind sie Alter Egos der Pianistin oder verdrängte Aspekte ihrer Seele, Traumbilder eines unruhigen Hirns? Während sie spielt, werden diese Wesen zu ihren Mit- und Gegenspielerinnen, lassen sich durchdringen von der dichten, mächtigen Live-Musik, werden getragen oder gequält, gehetzt oder befreit, leisten Widerstand - und wirken zurück.

Dabei bekommen Tanz und Konzert, Körper und Musik, visuelle und akustische Kunst sowohl je eigene als auch gemeinsame Momente auf der Bühne. Der Abend bricht die geschlossene Situation des klassischen Bühnenkonzerts auf und stellt die erprobten tänzerischen Mittel der editta braun company in einen neuen Kontext.

"Wie finden Tanz und Klavierkonzert zueinander? Eine Pianistin und eine Choreografin wagen den Versuch... Surrealist Salvador Dalì hätte seine Freude daran... Star des Abends ist die 27jährige Pianistin Aysedeniz Gökcin, die durch ihre eigenwilligen Interpretationen im Cross-Genre-Bereich internationale Anerkennung erntete... Eine in sich runde und technisch äußerst gelungene Performance" (Sbg. Nachrichten)

Am Flügel, Arrangement, Komposition: AyseDeniz Gokcin
Komposition, Musikalische Leitung: Thierry Zaboitzeff
Tanz, Bewegungsrecherche, Ko-Choreografie: Katja Bablick, Sandra Hofstötter, Ania Lis, Martyna Lorenc und Anna Maria Müller
Dramaturgie: Gerda Poschmann-Reichenau
Lichtdesign, Technische Leitung: Thomas Hinterberger
Choreografie, Künstlerische Leitung: Editta Braun
Produktion: Österreichisches Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Kultur Stadt Salzburg, Kultur Land Salzburg und tanz_house Salzburg

Eine Veranstaltung von Brucknerhaus und Posthof


Sonntag, 24. Juli 2016

NEWS

Wahre Blumenkinder von der hellen und dunklen Seite der Macht von 3. bis 5.11. im Posthof
Aktuelle BesucherInnen-Info zum Open Air am 12.7. im Linzer Donaupark
Jetzt mitreden und Freiräume in Linz gestalten
DJ Mad, Denyo und Eizi Eiz rocken die Gugl
25. Juni bis 5. September

Specials